Kategorie-Archiv: Initiative

Der Skandal um Glyphosat – Milchmarkt – Aktions- und Kulturtag 2016

https://blog.campact.de/2016/05/skandal-monsanto-spendet-500-000-dollar-an-institut-das-glyphosat-fuer-nicht-krebserregend-haelt/

Der Skandal wird immer größer, bemerkt Josef Feilmeier dazu. In seinem aktuellen Rundschreiben vom 16. Mai 2016 aber dreht es sich um den Wahnsinn am Milchmarkt.

Liebe Freunde,

der Milchmarkt gerät immer mehr aus den Fugen. Anstatt endlich auf den Markt zu schauen, wird immer noch mehr produziert. Sieht man aber in die Regale der Supermärkte, so gibt es nicht „den Milchpreis“, sondern ein Angebot von ganz billig bis hochwertig. Einige Beispiele im Land beweisen, dass es auch anders geht. Solange „Weiße Flüssigkeit“ als Massenware erzeugt wird, ändert sich am Erzeugerpreis nichts. Dort wo „nicht tauschbare Milchprodukte“ im Regal stehen, ist der Preis immer um vieles höher. Der Konsument honoriert es, wenn er bessere Ware bekommt. Konsumenten sollten auch mehr nach den Produktionsfaktoren fragen, anstatt sich blind auf Logos verlassen. Ohne-Gentechnik und nur gesunde, naturgerechte europäische Futtermittel sollten als Grundstandard gelten.

Wo sind die Verantwortlichen in den Molkereigremien? Der komplette andere Wirtschaftsmarkt macht es vor, wie es gehen würde.

Ebenso vergleicht man die Erzeugerbetriebe nach der Literleistung je Kuh und Jahr. Klar, weil damit der Umsatz der Lieferwirtschaft an die Bauern steigt. Anstatt dass man den wichtigsten Faktor als Grundlage nimmt, nämlich den „Gesamtbetriebsertrag“. Was nutzt eine hochgetriebene Literleistung, wenn damit die Krankenkosten um ein Vielfaches steigen und die Lebenszeit der Tiere enorm fällt. Hier wäre meistens eindeutig weniger gleich mehr. Aber um das zu ändern müsste man die Lehrbücher umschreiben und die Berater tauschen, gemäß dem Spruch: „Irrlehren sterben erst dann aus, wenn die Enkel der Irrgelehrten ausgestorben sind“.

Hierzu gehört als krasses Beispiel die Fütterung von Harnstoff an Kühe. Je höher man den Harnstoffwert empfiehlt, umso minderwertiger dürfen die Rohproteinfuttermittel sein. Damit können die Hersteller leichter billiger mischen, was sie müssen, weil den Bauern gelernt wurde, nur nach dem nichtssagenden Futterpreis zu kaufen. Billig erhöht meistens aber die Kosten und senkt den Gesamtertrag. Daran ändern auch Schönrechnereien der Futterrationen nichts. Es ist doch absurd, zweifelhafte chemische Zusatzstoffe zu verwenden, um noch mehr zu produzieren, wo eh schon alles aus den Fugen fällt. Geht´s noch?

Hierzu ein Bericht und Interview von Tanja Busse in der SZ

http://sz.de/1.2989094
http://sz.de/1.2989096

Viele nachdenklich Grüße

Feilmeier Josef
Internationale Arbeitsgruppe Futtermittel
http://www.feilmeier.info

Dazu einige Buchempfehlungen von Tanja Busse im Anhang. Diese sollte man unbedingt einmal lesen, um die Hintergründe zu verstehen.

Wichtige Bücher Tanja Busse pdf

Screenshot 2016-05-24 12.32.21.png

Das Museum für Zivilcourage und engagierte Kunst beteiligt sich am Aktions- und Kulturtag 2016 der Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle am 3. Juni 2016 in Neusiedl bei Güssing im Südburgenland – http://akademiestsgersbach.wordpress.com

EinlAkuKuT2016EEEFEinlAkuKut2016EEFEinlAkuKut2016EEF

 

Amici delle SVA

Für ein gerechtes Sozialversicherungssystem für Selbständige:

http://www.diezeitschrift.at/content/wir-armutschkerln-sollen-alles-wissen

 

Aufdecker und Aufklärer

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/edward-snowden-gibt-der-south-china-morning-post-ein-interview-a-905397.html

Hongkong – Der Whistleblower Edward Snowden, der den amerikanischen Prism-Skandal aufgedeckt hat, hat offenbar ein Interview gegeben. Die Hongkonger Zeitung „South China Morning Post“ berichtet am Mittwoch auf ihrer Website, ein Reporter habe mit dem 29-Jährigen gesprochen. Das Interview ist bisher nicht erschienen, erste Häppchen liefern die Journalisten aber jetzt schon.

Demnach habe sich der ehemalige Geheimdienstler patriotisch gegeben: „Ich bin weder Verräter noch Held. Ich bin Amerikaner“, zitiert ihn das Blatt. In dem für Donnerstag angekündigten Text soll Snowden weitere „explosive Details“ zum Überwachungsskandal verraten, über seine weitere Planung und die Sorge um seine Familie sprechen.Nach seiner Flucht nach Hongkong hält sich Edward Snowden derzeit an einem geheimen Ort auf. Laut der Zeitung will er in Hongkong bleiben. Er sei dort nicht, um sich der Gerechtigkeit zu entziehen, sondern „ich bin hier, um Verbrechen zu enthüllen“. Die Gerichte und das Volk von Hongkong sollten über sein Schicksal entscheiden. Gegen etwaige Auslieferungsversuche in die USA wolle er sich wehren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/whistleblower-edward-snowden-und-bradley-manning-decken-skandale-auf-a-904815.html

  • Der IT-Experte Edward Snowden hat für den US-Geheimdienst NSA gearbeitet – nun macht er die Internet-Überwachung öffentlich. Aus Dokumenten geht hervor, dass Google, Facebook und Co. kooperieren.
  • Das Weiße Haus hat das Schnüffel-Programm, Codename Prism, bestätigt. Der Präsident verteidigte den Datenzugriff. Whistleblower Snowden ist nun abgetaucht.

Mehr dazu…

EU-Austritt
denn Freiheit ist mein Bürgerrecht
Der Verrat an den Völkern Europas
und Klage gegen die EU-Verträge
von
Karin Erika-Luise Johanna Kolland

Der Lissabonvertrag
aus juristischer, ethischer und bürgerlicher Sichtweise zeigt im universellen Wissen der Autorin heilende Lichtarbeit der besonderen Art auf, die eben nicht im privaten Bereich endet sondern sich auch in den öffentlich-rechtlichen Raum erstreckt.

Artikel für Artikel mit vielen Hintergrundinformationen, Beispielen und Einblicken in gängige politische Praxis.

Die Autorin versteht es, den Leser in spannender Erzählform mitzunehmen, um zwischen den Paragaphen von Recht und Unrecht die Verantwortung des Bürgers zu wecken.

Neue informative Webseiten von Prof. Dr. Franz Hörmann (Bestseller: Das Ende des Geldes“)

http://www.informationsgeld.info

http://www.antibilanz.info

Die Plattform Human Way, eine Initiative von Herrn Prof. Hörmann, bekommt auch bald eine eigene Webseite mit viel neuem Inhalt.

http://www.franzhoermann.com/human-way/

Professor Bernd Senf

www.berndsenf.de

Die Lösung der Blockierung ist die Lösung –
behutsam, nicht gewaltsam

Richard Dolan:

Statement zum globalen UFO-Phänomen (Deutsche Synchro)

Königreich Deutschland weiter auf dem Vormarsch

http://www.extremnews.com/berichte/zeitgeschichte/5277146c8c01652

Neue Eintragung in der MUZIKU-Dokumentation von:

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_Jewgrafowitsch_Petrow

Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow (russisch Станислав Евграфович Петров, wiss. Transliteration Stanislav Evgrafovič Petrov; * 1939) ist ein Oberstleutnant a. D. der Sowjetarmee. Am 26. September 1983 stufte er als leitender Offizier in der Kommandozentrale der sowjetischen Satellitenüberwachung einen vom System gemeldeten Angriff der USA mit nuklearen Interkontinentalraketen auf die UdSSR als Falschalarm ein. Damit verhinderte er womöglich das Auslösen eines Atomkriegs, des befürchteten Dritten Weltkriegs.[1]

Aus Gründen der militärischen Geheimhaltung und wegen politischer Spannungen wurde Petrows Vorgehen erst in den neunziger Jahren[2] publik.

Mehr siehe die weiteren Abschnitte in Wikipedia und auf YouTube.

Banken in die Schranken, ein Appell, mutige Völker

Joe Kreissl – Freeman

http://www.news.at/a/roland-dueringer-kein-handy-tv-konto

Kühn – einfach mal was zum Nachdenken…

Joe Kreissl – Freeman Austria



und weitere Beiträge auf Youtube und auf Facebook

Kultursituation in Ungarn

Kampf um künstlerische Freiheit in Ungarn

 

Humanitäre Hilfe für ungarische Künstler in Not

ESM-Vertrag sittenwidrig

Die Namen sind der MUZIKU-Redaktion bekannt.

Nachdem … mit gutem Beispiel voran geht… möchten vielleicht noch weitere etwas unternehmen?

LG …

Betreff:    ESM- Entscheidung am 12.9.2012
Datum:    Tue, 24 Jul 2012 17:15:04 +0200
Von:    …
An:    bverfg@bundesverfassungsgericht.de

Sehr verehrte Damen und Herren des Bundesverfassungsgerichts!

Als verantwortungsbewußter und sein Land liebender Bürger bitte ich Sie hiermit inständig
sowohl um Klarheit Ihres Verstandes, als auch das Gefühl Ihres Bauches und das Gehör Ihres Herzens:

Das Grundgesetz muß ÜBER allem Kalkül und Geschacher stehen bleiben,
es ist die unabhängige Basis unseres gesamten Staates
und darf nicht der Willkür dubioser, nebulöser „Märkte“ geopfert werden.

Die schrittweise Aufweichung je nach Opportunität ist quasi die
„Rolltreppe zur Hölle“, die sich niemand leisten kann.

Die im ESM- Vertrag angekündigten Forderungen – in unbeschränkter Höhe/auf unbeschränkte Zeit/ unwiderruflich und sogar
innerhalb von 7 Tagen –
werden von allen europäischen Bürgern zu tragen sein, EGAL, OB IN EURO, NEUEN D-MARK ODER KAURIMUSCHELN !

Dieses Vertragsmodell ist eindeutig und absolut SITTENWIDRIG und kann
unter keinen Umständen legitimiert werden!
Wer dieses Papier zu unterzeichnen bereit ist, kann es nicht gelesen haben!

Auch die ständig überall publizierte Bezeichnung des ESM als „Dauerhaften Rettungsschirm“ ist so zutreffend
wie die Gleichsetzung eines hübschen Goldarmbandes mit dem Eisenring am Fuß für den lebenslangen Ruderer in einer Galeere !

Bitte walten Sie Ihres Amtes mithilfe Ihres Gewissens und verweigern Sie diesem geplanten Unrecht die Rechtmäßigkeit !

Ich danke Ihnen!

Mit bestem Gruß,

Kulturstudio

Ursprünglichen Post anzeigen

Zivilcourage Burgenland (Agrogentechnik), Bienensterben (Aufklärung), Chemtrails, Nyeleni (Landgrabbing), Friedenstour, Somalia

DIESE WEBSEITE WIRD IN NÄCHSTER ZEIT NICHT AKTUALISIERT!

Liebe Kunden des Naturladens!

Es ist soweit, die Initiative „Agro-Gentechnik Freies Burgenland“ hat sich formiert!
Wenn sie Ihren Beitrag zu einer Gentechnik freien Umwelt leisten wollen, sind sie aufgefordert dem Team beizutreten !

Besuchen Sie die Startveranstaltung am 1.Mai 2012  in Jennersdorf.
Zeigen Sie Zivilcourage!

Liebe Grüße Roberto Schandor, Naturladen Fürstenfeld

Einladung

Infos: Naturladen Schenk, Jennersdorf 03329/48120
Die Startveranstaltung „Agro-Gentechnik Freies Burgenland!“  findet am 1.Mai 2012 in Jennersdorf statt.

CHEMTRAILS

Einladung_Chemtrails_Vortrag_20120425_Mail PDF
http://saubererhimmel.wordpress.com/

Vortrag von Werner Altnickel,
ehemaliger Greenpeace-Aktivist aus Deutschland
am 25. April 2012 um 19:30 Uhr im Kulturhaus Liezen
Erfahren sie mehr darüber, wie mit Geo-Engineering/Climate-Engineering unser
Wetter beeinflusst wird. Werden wir bereits seit Jahren mit Chemikalien aus der Luft
besprüht? Mit diesem Vortrag wird uns Werner Altnickel Antworten und weitere
Informationen zum Thema Chemtrails und darüber hinaus geben.
Einlass ab 19:00 Uhr, Eintritt an der ABENDKASSE € 7,00 –
Je € 5,00 für Paare, PensionistInnen, SchülerInnen/Lehrlinge/Studierende
und gegen Voranmeldung in der Stadtbuchhandlung Liezen
oder via SMS unter der Nummer 0699 18117680
oder via E-Mail an Chemtrail-Liezen-2012@hotmail.com

Lg
ANNijaTbé

Landgrabbing

A special edition of the Nyéléni Newsletter
on land grabbing is now online!  Click here to read the English edition.
Just before the annual World Bank conference on land and poverty, the Newsletter offers an in-depth look to land grabbing!

Take action against land grabbing on the 17 of April for the International day of Peasant Struggle!

The Newsletter is published every two months on the http://www.nyeleni.org website.

Next edition on Rio+20. Send your contributions by the 20th of May.

For any further information, please contact info@nyeleni.org
Please circulate it to your contacts!

www.nyeleni.org
info@nyeleni.org

Buddhistische Mönche auf Friedenstour

Im Rahmen einer Friedenstour durch Europa kommen acht tibetische Mönche und
Tritul Jampa Kalden Rinpoche des buddhistischen Klosters Sera in Südindien nach
Wien. Ziel ihrer Reise ist es, Einblicke in die einzigartige tibetische Kultur und den
tibetischen Buddhismus zu geben sowie persönliche Begegnungen zu ermöglichen.
Die Mission der Mönche soll den Frieden und das Glück auf der Welt fördern.
Außerdem wollen sie mit ihrer Tour auch Mittel für den Unterhalt ihres Klosters
sammeln.
www.seratour.org

Individuelle Beratungen:
Weissagung (Mo) hinsichtlich zukünftiger Aktivitäten, vor allem bei wichtigen
Entscheidungen oder in Übergangsphasen des Lebens.
Rinpoche stützt sich dabei auf die Gottheit Palden Lhamo und auf Würfel als Mittel
der Voraussagung. (ca. 20 min, Spende von mind. €25.-)

Tibetische Astrologie (Tse) zur ganzheitlichen Auskunft über alle wichtige
Umstände, wie die geeignete Partnerwahl, den passenden Zeit-punkt für eine
Hochzeit oder unternehmerische Aktivitäten. Eventuelle Hindernisse können so
frühzeitig erkannt und mit be-stim-mten Ritualen aufgelöst werden. (ca. 45 min,
Spende von mind. €40.-)

Reinigungsritual (Jab Thrue) zur Klärung negativer Energien, die unsere Leben
belasten. Hindernisse in unserem Inneren oder in unserer Umgebung werden mit
Hilfe von verschiedenen Sakralobjekten aufgelöst. (Gruppen ab 5 Personen, ca. 40-
60 min, Spende von mind. €40.- pro Person)
Haussegnungen durch besondere Gebete der Mönche und/oder
Rinpoche. (ca. 30 min, Spende von €100.- bis €150.-)

Di. 24.4.2012 – nach Vereinbarung
So. 29.4.2012 Haussegnungen & individuelle
Beratungen. Terminvereinbarung:
Gabriela Schischlik, Tel. 0650 577 87 47

Do. 26.4.2012 10:00 – 18:00 Uhr
Sandmandala & individuelle
Beratungen im Museum für Völkerkunde

Fr. 27.04.2012 10:00 – 18:00 Uhr
Sandmandala & individuelle
Beratungen im Museum für Völkerkunde
ab 19:00 Uhr Heilige Tänze
im Museum für Völkerkunde (Eintritt: 15,-)

Sa. 28.4.2012 Sandmandala & individuelle
Beratungen im PLC Gelug Zentrum Wien

So. 29.4.2012
Sandmandala & individuelle
Beratungen im PLC Gelug Zentrum Wien
17:30 Uhr Sandmandala – Auflösung,
im PLC Gelug Zentrum
19:00 Uhr Einweihung (Voraussetzung Zuflucht
nahme): „Drei Beschützer“ (Hayagriva, Vajrapani,
Garuda) durch Tritul Jampa Kalden Rinpoche im
PLC Gelug Zentrum

PANCHEN LOSANG CHOGYEN GELUG-ZENTRUM WIEN

Buddhistisches Meditationszentrum
Servitengasse 15, 1090 Wien (U4 Rossauerlände)
http://www.fpmt-plc.at || email: info@gelug.at

MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE WIEN

Neue Burg, 1010 Wien || Tel. +43 1 525 24 – 0
Täglich außer Dienstag 10 – 18 Uhr

Liebe Lygia,
anbei möchte ich dir Info`s zu einem interessanten Projekt weiterleiten, organisiert v. Elias Bierdel,  Out of Somalia, das größte Flüchtlingslager der Welt.
Vielleicht hast du Lust und Zeit, zu kommen!
Liebe Grüße,
Petra

ATELIER PETRA LINDENBAUER
Baumkirchergasse 4-6
7461 Stadtschlaining
M: +43 (0) 664 24 64 150
http://www.contemporaryceramics.at

Israel – Iran

http://www.kultur-studio.de.vu/

Israel liebt Iran…und Iran liebt Israel

 Israel liebt Iran…

…und Iran liebt Israel. Ein Online-Aufruf zum Frieden, das von einem israelischen Ehepaar initiiert wurde, hat es geschafft, die Unterstützung von tausenden von Iranern und Israelis zu erhalten. Und alles begann mit zwei Plakaten. – Iranische und israelische Bürger sendeten zu tausenden Nachrichten des Lobes und des Dankes.

Ein Online-Aufruf zum Frieden, das von einem israelischen Ehepaar initiiert wurde, hat es geschafft, die Unterstützung von tausenden von Iranern und Israelis zu erhalten. Und alles begann mit zwei Plakaten. Edry und seine Frau Michal Tamir haben zusammen mit “Pin-Mehina”, einer kleinen Schule für Grafik-Design Studenten, Poster in Facebook hochgeladen, in dem sie Bilder von sich selbst mit ihren Kindern zusammen erstellten, verziert mit den Worten: Iraner, wir werden euer Land nie bombardieren, wir lieben euch.

An jedem Plakat war der Titel, an das iranische Volk gerichtet, an alle Väter, Mütter, Kinder, Brüder und Schwestern, sie wollen dass es Krieg zwischen uns geben wird, zunächst sollen wir Angst voreinander haben und wir müssen uns hassen. Ich habe keine Angst vor euch, ich hasse euch nicht. Ich kenne euch nicht und kein Iraner hat mir jemals etwas zu Leide getan.

Ich bin kein offizieller Vertreter meines Landes. Ich bin ein Vater und ein Lehrer, schrieb Edry und fügte hinzu, dass er eine Nachricht im Namen seiner Nachbarn, Familie, Schüler und Freunde senden möchte: Wir lieben euch. Wir wollen euch keinen Schaden zufügen, schrieb er. Im Gegenteil, wir wollen uns treffen, Kaffee trinken und über Sport reden.

In einem Gespräch mit Haaretz erklärte Edry, er hoffe  seine Initiative würde die iranischen Bürger erreichen, aber zugegeben, er habe nie geglaubt, dass die Aktion so viel Dynamik gewinnen würde. Auf meiner Facebook-Seite habe ich Freunde vom linken Flügel, die immer über diese Dinge sprechen, sie alle stimmen mit mir über ein, hin und wieder antworteten mir Rechte und sagten, was wir für einen Unsinn betreiben, aber er habe noch nie mit einem Iraner gesprochen.

Ich dachte, wenn man permanent von Hetzreden und Kriegsdrohungen umgeben ist, man so gestresst ist und Angst bekommt, dass man sich in ein Schneckenhaus verkriecht und sich denkt, zum Glück, wir haben auch Bomben und wie glücklich sind wir, dass wir die anderen als erstes auslöschen , sagte er. Also dachte ich: Warum nicht versuchen, die andere Seite zu erreichen, um die Generäle zu umgehen und um zu sehen, ob die Iraner mich wirklich hassen?

Mehr zur dieser bemerkenswerten Initiative:

www.israelovesiran.com

Unterstützt die Initiative auf Facebook: Facebook-Seite Pushpin Mehina

parseundparse.wordpress.com

Die Kosmische Tagesschau ist ein Dienst von AbundantHope Deutschland.

Diese Nachricht wurde von Eve versendet  http://abundanthope-deutschland.de

OKITALK

Antwort: Anonymous schickt Düringer ein Video

http://www.oe24.at/digital/Anonymous-schickt-Dueringer-wegen-Wutbuerger-Rede-ein-Video/52276236

10. Jänner 2012 10:44

Antwort auf „Wutbürger-Rede“ Anonymous schickt Düringer ein Video

Hackergruppe unterstützt jetzt die Aussagen des heimischen Kabarettisten.

Ende letzten Jahres sorgte der heimische Kabarettist Roland Düringer mit seiner „Wutbürger-Rede“ im Rahmen der letzten Folge von „Dorfers Donnerstalk“ für Aufsehen. Das Video wurde im Internet (YouTube, Social Networks) innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Renner (wir berichteten). Tausende heimische Facebook-User teilten den Clip, wodurch ein wahrer Flächenbrand entstand. Unterstützung Nun wurde auch die bekannte Hackergruppe Anonymous auf den Auftritt aufmerksam und schickte dem Kabarettisten ein Antwortvideo. Während die Videos der Hacker meistens aus Drohungen bestehen, ist das hier nicht der Fall. Sie unterstützen die Haltung Düringers und halten seine Aussagen über die aktuelle gesellschaftliche und politische Lage für richtig. So fordern sie in ihrer knapp zwei Minuten langen Botschaft, dass Düringer seine Aussagen nicht als einfachen TV-Auftritt abhandeln solle. Konkret heißt es: „Sie sind einer der wenigen Menschen, die im öffentlichen Licht stehen und vor laufender Kamera die Wahrheit, speziell über die Lage in Österreich, weiter noch der ganzen westlichen Welt, gesagt haben.“ Der Kabarettist soll laut den Hackern zu einem Sprachrohr der Bürger werden. Dabei würden sie ihn tatkräftig unterstützen. Am Schluss werden die Menschen mit der Aussage „der Wahltag muss zum Zahltag werden “ selbst zum Handeln aufgerufen.

Occupy Vienna
http://occupyvienna.at/2012/01/08/15j-global-change-emport-euch/