Kategorie-Archiv: Facebook

Evolution des Geldes und des Geistes

Wie immer, ohne Gewähr und ohne Verantwortung für die Inhalte (MUZIKU).

http://www.top-info-forum.com/


Sehr geehrte Damen und Herren,

dieses Interview mit Schachtschneider, Hankel und Popp ist eines der Besten zur Einschätzung der aktuellen Lage.
Ich kann euch nur empfehlen dieses Interview anzusehen.

Das Top Info Forum stellt die Infos nun auch auf Facebook zur Verfügung.

… …

Schöne Grüße
Franz Furtner

Werbeanzeigen

Neuer Stille-Revolution-Termin 9.7.2011

Die folgenden Informationen ohne Gewähr, Quelle: Facebook (wo inzwischen eine eindrucksvolle Bilddokumentation vom 11.Juni-Termin in Graz gepostet wurde)

Zeit
Samstag, 9. Juli · 11:00 – 12:00

Ort
everywhere 😉

Erstellt von

Weitere Informationen
Danke für die Info liebe Jule! ♥ Das ist eine wundervolle Idee! :)Liebe Freundinnen und Freunde dieser Welt…Es ist wohl für jeden von uns inzwischen sichtbar, dass auf dieser
Welt, auf unserer Welt, sich etwas fundamental ändern sollte.
Die Zeit und der Mensch ist reif für eine Revolution; eine stille Revolution.

Wann:
9.Juli 2011 von 11:00 bis 12:00Uhr

Wo:
Judenplatz – Wien
Hauptplatz – Linz
Hauptplatz – Graz
Hauptplatz – Innsbruck
Furtwänglerpark – Salzburg
Gmunden – Esplanadenerweiterung
Wolfsberg-Weiherplatz

Wie:
Wir werden uns auf diesen Plätzen treffen und uns auf Sitzkissen,
Meditationskissen, Decken, Stühlen, etc. zu einen positiven
Gedankenkollektiv verbinden, indem wir uns einfach, so lange es für jeden einzelnen möglich ist, hinsetzten und still sind;
ohne Hektik, Kaufwahn, Protestschreie und dergleichen.
(Sitzunterlagen und positive, schöne Transparente bitte mitnehmen!)
Dadurch zeigen wir, dass WIR ALLE im tiefsten unseres Herzens Frieden, Harmonie, Ruhe, Gemeinschaft und natürlich Liebe wollen bzw. brauchen und WIR auch bereit sind für diese, unsere menschlichsten und natürlichsten Bedürfnisse auf die Straße zu gehen.

Diese stille Revolution versteht sich als ein stilles, harmonisches
Zusammenkommen; als ein positives Zeichen in dieser schwierigen Zeit;
als ein Zeichen das unsere „Systeme“ Veränderung brauchen, egal ob
Politik, Energiesystem, Pharmaindustrie oder das Wirtschaftssystem,
das Nahrungs- und Agrarsystem, das Sozial- oder Bildungssystem,…
Unsere auf Ausbeutung, Gewinn, Eigennutzen, Trennung und Abhängigkeit aufgebauten Systeme gehören überarbeitet bzw. generell überdenkt.

Die Entwicklungen in Ägypten usw. haben uns gezeigt das WIR; jeder
einzelne von uns; die Macht haben etwas zu verändern. WIR können mit entscheiden und ein Statement setzen, dass es so nicht weitergehen
kann, jedoch sollte dieses Statement ein schönes, positives sein um
dauerhaft bestehen zu können.

Falls du dir nicht sicher bist, warum du auf die Straße gehen sollst,
denk daran wie schön du dir dein Leben vorgestellt hast, wie
wundervoll diese Welt sein könnte und was in der heutigen Zeit mit der Erde und uns getrieben wird.

„Wir können die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen“
`Mahatma Ghandi`

Was kannst du JETZT tun:
Schicke diese Nachricht weiter;
verbreite es in den „social Networks“ und wo es dir möglich ist,
ermutige deine Freunde, Verwandte, Kollegen,… dass auch sie einmal
für diese Erde und all seine Lebewesen aufstehen und sich einsetzten,
denn es genügt EINMAL aufzustehen um etwas verändern zu können!
Gestalte Transparente für die Liebe, den Frieden, die Gesundheit,…
Trage dir „Stille Revolution“ am 11.Juni im Kalender ein 😉

Ich glaube an UNS!


Leider läuft’s bei MUZIKU aus redaktionellen Gründen momentan noch immer ein wenig auf „Sparflamme“… (gs)

Muttertag

Ursprünglich sollte der Muttertag nicht zu einem Tag des Schenkens werden… Seinen Ursprung findet der Ehrentag in der amerikanischen Frauen- und Friedensbewegung: Diese forderte einen Tag, an dem Mütter sich solidarisieren und gegen Kriegseinsätze ihrer Söhne Flagge zeigen konnten. Als sich nach mehreren Anläufen der erste „echte“ Muttertag zur Würdigung der Verdienste von Familienfrauen etablierte, wollte Ideengeberin Anna Marie Jarvis bald nichts mehr davon wissen – sie hasste die Kommerzialisierung. Bis zu ihrem Tod kämpfte sie für die Abschaffung des Muttertages – erfolglos. Das Geschäft mit Blumen floriert.

Museum MUZIKU auf Facebook

Ab heute ist das Museum für Zivilcourage und engagierte Kunst auch auf Facebook mit einer Fanseite vertreten:

Achtung, auf der Fanseite zusammengeschrieben: MuseumMUZIKU

Wir wendeten uns umgehend an kulturell engagierte bzw. interessierte Facebook-Freunde in unserem Netzwerk und hoffen auf Unterstützung dieses Projektes.