Kategorie-Archiv: Gentechnik

raum&zeit 200.Ausgabe

In seinem neuesten Rundmail empfiehlt der deutsche Pionier für genfreie Futtermittel Josef Feilmeier das Magazin raum&zeit. Wir geben sein Mail vollinhaltlich wieder.

Liebe Freunde,

seit vielen Jahren sende ich immer wieder Rundmails, um die Empfänger über Hintergründe zu informieren. Dies war und ist auch weiterhin sehr wichtig, weil die sachlichen Informationen von großen Zeitungsverlagen teils sehr zensiert sind oder industriefreundlich dargestellt werden. Fast alle sind auf Werbeeinnahmen angewiesen und können/dürfen deshalb nur Berichte abdrucken oder senden, die den Geldgebern gefallen. Was soll eine als „neutral“ dargestellte „Information“, die nur darauf abzielt, die Umsätze der Werbefirmen zu erhöhen. Eigentlich sollte es im Hirn des Lesers schon funken, wenn auf einer Seitenspalte der „neutrale“ Bericht und daneben gleich die Werbung der Industrie für genau diese Anwendung steht. Dies ist in den Fachzeitschriften der Normalfall – leider!  (vor allem in der Landwirtschaft oder Medizin)

Ganz anders ist es beim Verlang raum & zeit. Hier greift man Wissen auf, das sich andere nicht sagen trauen oder nicht sagen dürfen. Dieser Verlag finanziert sich nicht durch Werbung, sondern durch die Abo-Gebühr der Leser. Damit ist man frei und kann alles schreiben. Ihre Berichte werden immer wieder von abhängigen Wissenschaftlern angegriffen, weil es denen nicht ins Profit-Konzept passt. Hier lassen sich viele Bürger zu schnell einwickeln, weil sie meinen, „Wissenschaftler“ müssen es ja wissen. Die abhängigen Medien trichtern den Lesern alles solange ein, bis sie den Werbung zahlenden Firmen gefügig sind. Ganz dreist sind fest angestellte Mitarbeiter eines Verbandes, deren Aufgabe es ist, alle Diskussionsforen und störenden Berichte zu durchforsten und die Autoren zu diffamieren. Warum ???  – warum kann man das mit mündigen Bürgern so leicht machen? Warum?

Sehr viele Menschen haben den preisgekrönten Film von Bertram Verhaag gesehen: „Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes“. Diese Thematik gilt auch in allen anderen Bereichen. „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.“ Wahre Experten fanden Gefahren heraus, die den Umsatz der Konzerne schmälern würden und wurden dann entlassen oder bedroht, wenn sie dies veröffentlichen. Oder wenn Institutsleiter erklären, man bekomme von den Konzernen oftmals die Forschungsaufträge mit dem fertigen Ergebnis. Dann macht man den Versuch so, dass dies rauskommt. Man braucht ja die Forschungsgelder!?! Immer wieder wird in allen Bereichen versucht, realistisches Denken zu diffamieren. Wie oft versuchten Wissenschaftler, Politiker und Verbandsfunktionäre, nach meinen Gentechnik-Vorträgen meine Fakten zu widerlegen. Es gelang ihnen aber nie, denn Fakten sind Fakten und heute zeigt sich, dass alles stimmt. „Wasser und Wahrheit haben einen kleinen Kopf – sie kommen immer wieder durch“. Sehr oft durften Zeitungen nicht über meine Vorträge berichten!?! Die Gefahren durch die Gentechnik und deren Nebenwirkungen (z. B. Glyphosat) sind heute offensichtlich, weshalb der ganze Markt auf gentechnikfrei umstellt. Hätten wir uns (eine riesige Gemeinschaft von Aktiven) auch einwickeln lassen, wäre heute alles vorbei mit gesundem Essen.

Diese Fachzeitschrift ist ganz anders!

Wer kennt dieses Wissenschaftsmagazin noch nicht? Im Internetauftritt kann man nachlesen, um was es geht. Diese sollte sich niemand entgehen lassen. In den nächsten Tagen kommt die Jubiläumsausgabe Nr. 200 heraus. Bei raum & zeit zahlt man die Abo-Gebühr für Wissen und nicht für gesteuerte Berichte und Werbeanzeigen. Journalismus kostet auch Geld und das soll es uns wert sein. Dieses Magazin bringt die Menschen wieder dazu, selbst nachzudenken. Unterstützen wir sie dabei. Wer Bescheid weiß, kann mitreden. Wie im anderen Leben will man auch für einen reellen Preis einen reellen Inhalt – hier gibt’s ihn. (siehe unten Zitat von John Ruskin)

Zitat im Internet:
Der Ehlers Verlag bietet wissenschaftliche, völlig unabhängige Fachzeitschriften
Ob Atomkraft, Mobilfunk-Terror oder Apparatemedizin – die Gesundheit von Mensch und Natur wird seit Jahrzehnten den Profit- und Macht-Interessen von Wirtschaft und Politik geopfert, so die Überzeugung der Herausgeberinnen des raum&zeit Magazins aus dem oberbayerischen Wolfratshausen. Der dort ansässige Ehlers Verlag gibt seit über 25 Jahren die kritische Fachzeitschrift raum&zeit heraus, die sich als avantgardistisches Wissenschaftsmagazin versteht und einen interdisziplinären Ansatz verfolgt. Das alle zwei Monate im Abonnement und auch am gut sortierten Kiosk erhältliche Magazin spannt den Bogen über fünf gesellschaftlich bedeutende Themenbereiche, wobei die Grenzen oftmals fließend sind. Ganzheitliche Medizin, Nachhaltige Ökologie, Politische Diskussion, Erweiterte Dimension und Visionäre Naturwissenschaft, so sind die Themenfelder benannt, denen sich raum&zeit aufklärerisch verpflichtet fühlt.
Die Macher der Zeitschrift fordern ein Neues Denken in Wissenschaft, Medizin und Gesellschaft ein. Daher kommen hier vor allem Autoren zu Wort, die auf der Basis ihrer Fachkompetenz als Mediziner, Therapeuten, Wissenschaftler oder Forscher aktuelle Entwicklungen kritisch analysieren und alternative Wege aufzeigen. Der Leser findet nicht nur fundierte Fachinformationen, die in die Tiefe gehen, sondern auch praktische Hinweise zur Verbesserung der eigenen Gesundheit und für eine gesunde Lebensweise im Einklang mit der Natur. Zum Themenfeld ganzheitliche Medizin zählen Naturheilkunde, Homöopathie, TCM, Ayurveda ebenso wie geistige Heilweisen und radionische Verfahren. Die aktuelle Gesundheitspolitik wird selbstverständlich kritisch beleuchtet ebenso wie der Lobbyismus der Pharma-Industrie und der Strahlen- und Apparatemedizin aufgedeckt wird.
Diesen Anspruch erhebt raum&zeit auch in ökologischen Fragen. Global Player monopolisieren mittels Patenrecht den Zugang zu existenziellen Güter wie Saatgut, Heilpflanzen oder Wasser. Visionäre Wissenschaftler und findige Entwickler legen – oftmals exklusiv – ihre Erkenntnisse offen, mit dem Anliegen Unterstützung oder doch zumindest Gehör zu finden, damit eine ECHTE Wende in der Energiepolitik endlich eingeläutet wird.

http://www.raum-und-zeit.com

Nachdem die Energiewende das derzeit wichtigste Thema ist, wird raum & zeit auch unser Stromspeichersystem vorstellen, als Anregung für alle mündigen Leser, es selbst nachzumachen. Hier soll den Lesern aufgezeigt werden, wie sie sich selbst von der Macht der Stromkonzerne befreien können. Die Abhängigkeit vom Strom ist genauso schlimm, wie die Gentechnik. Deshalb widme ich mich seit einigen Jahren auch diesem Bereich.

Beim Thema Energiewende wird viel diskutiert, welche Energieart nun wohl die beste der Zukunft sein wird. Ich bin überzeugt, dass in ferner Zukunft weitere Energieformen entwickelt werden. Aber es darf nur eine Lösung bei der Energiefrage geben: „Die Energie der Zukunft darf keine Rohstoffe verbrauchen und muss frei von allen Menschen weltweit nutzbar sein“. Alle Energiearten, die nur von der Industrie oder Konzernen geliefert werden können, werden immer teurer, denn hier steht die Gewinnsucht immer höher als das Wohl der Menschen. Auch hier gilt, wie auch bei der Gentechnik, Aktiengesellschaften sind nach dem Aktienrecht verpflichtet, Gewinne und Dividenden zu optimieren und nicht dem Bürger Vorteile zu bringen! Ebenso ist es mit Energien, die von weit her kommen (sinnlose Ferntrassen für Strom). Auch das ist eine pure Abhängigkeit, selbst wenn diese Energie noch so umweltfreundlich erzeugt wird. Nie wird die Energie von weit her so günstig sein, wie die vom eigenen Dach.

Kann man Solarstrom auch in anderen Lebensbereichen nutzen:

Immer wieder kommt der Einwand, für Elektrogeräte, Motoren und Anlagen ja, aber was ist auf der Straße? Auch dies ist heute bereits problemlos. Strom ist die Energie, die überall in allen Lebensbereichen eingesetzt werden kann. Mittlerweile fahren in vielen Ländern weltweit unzählige Elektrobusse (auch schon bei uns in Passau) und Elektro-LKW´s, aber auch landwirtschaftliche Maschinen. Was wäre die Bahn, die fährt schon Jahrzehnte elektrisch. In unserem Land schläft die Auto-, LKW- und Busindustrie. Elektroantriebe sind viel einfacher und haben keine Folgekosten für Ölwechsel oder andere Verschleißteile. Jeder weiß, wie unendlich lange man einen Elektromotor betreiben kann.

Warum machen die Großverbraucher von Strom noch nicht mit:

Die Zukunft gehört den Stromspeichersystemen. Von politischer Seite kommt immer wieder der Einwand, ja aber …! Für Privathaushalte oder Kleinfirmen mag sich das ja rechnen, aber nicht für Großbetriebe, die viel Strom brauchen. Momentmal? …  wer hat denn das so gemacht mit dem EEG? Der Staat subventioniert die Strompreise für Großverbraucher. Diese zahlen teilweise nur noch 3 Cent je kWh. Um das zu finanzieren, steigen für die Kleinverbraucher die Strompreise ins Unermessliche. Also – zuerst schenkt man denen den Strom und dann wundert man sich, weil sich keiner diese „Stromfresser“ mit der Speichertechnik und Solarstrom befasst. Das ist politische Heuchelei, aber das sind wir ja gewohnt. Helfen wir uns also selbst. Also nicht jammern, sondern handeln. Wir zahlen die Zeche für die industriegesteuerten politischen Fehlentscheidungen nicht mehr mit. Übrigens, ein Elektroauto von BYD (bis 400 km Reichweite) kann sogar als Hausstromspeicher genutzt werden und lädt sich bei Talfahrten sogar selber wieder auf.

Und wer es noch nicht glaubt, dass man sich allmählich selbst damit befassen muss, seine eigene Energie zu erzeugen, der soll sich bitte den Dokumentationsfilm im WDR anschauen. Seit mehr als 100 Jahren führen die Stromkonzerne ein Kartell und wickeln die Politik ein!   …   sehr sehenswert und öffnet die Augen. Vor allem aber schaltet der Film das Hirn ein und erklärt, warum in der Energiepolitik manches so abläuft.

Viele nachdenkliche Grüße

Feilmeier Josef
http://www.feilmeier.info

Zitat von John Ruskin – gilt für alle Lebensbereiche – auch für Medien und Stromanlagen

„Der Wert des Geldes“:  Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen“

Also ist „billig“ und „günstig“ doch nicht gleich J

japan-1-web

 

Zivilcourage Burgenland (Agrogentechnik), Bienensterben (Aufklärung), Chemtrails, Nyeleni (Landgrabbing), Friedenstour, Somalia

DIESE WEBSEITE WIRD IN NÄCHSTER ZEIT NICHT AKTUALISIERT!

Liebe Kunden des Naturladens!

Es ist soweit, die Initiative „Agro-Gentechnik Freies Burgenland“ hat sich formiert!
Wenn sie Ihren Beitrag zu einer Gentechnik freien Umwelt leisten wollen, sind sie aufgefordert dem Team beizutreten !

Besuchen Sie die Startveranstaltung am 1.Mai 2012  in Jennersdorf.
Zeigen Sie Zivilcourage!

Liebe Grüße Roberto Schandor, Naturladen Fürstenfeld

Einladung

Infos: Naturladen Schenk, Jennersdorf 03329/48120
Die Startveranstaltung „Agro-Gentechnik Freies Burgenland!“  findet am 1.Mai 2012 in Jennersdorf statt.

CHEMTRAILS

Einladung_Chemtrails_Vortrag_20120425_Mail PDF
http://saubererhimmel.wordpress.com/

Vortrag von Werner Altnickel,
ehemaliger Greenpeace-Aktivist aus Deutschland
am 25. April 2012 um 19:30 Uhr im Kulturhaus Liezen
Erfahren sie mehr darüber, wie mit Geo-Engineering/Climate-Engineering unser
Wetter beeinflusst wird. Werden wir bereits seit Jahren mit Chemikalien aus der Luft
besprüht? Mit diesem Vortrag wird uns Werner Altnickel Antworten und weitere
Informationen zum Thema Chemtrails und darüber hinaus geben.
Einlass ab 19:00 Uhr, Eintritt an der ABENDKASSE € 7,00 –
Je € 5,00 für Paare, PensionistInnen, SchülerInnen/Lehrlinge/Studierende
und gegen Voranmeldung in der Stadtbuchhandlung Liezen
oder via SMS unter der Nummer 0699 18117680
oder via E-Mail an Chemtrail-Liezen-2012@hotmail.com

Lg
ANNijaTbé

Landgrabbing

A special edition of the Nyéléni Newsletter
on land grabbing is now online!  Click here to read the English edition.
Just before the annual World Bank conference on land and poverty, the Newsletter offers an in-depth look to land grabbing!

Take action against land grabbing on the 17 of April for the International day of Peasant Struggle!

The Newsletter is published every two months on the http://www.nyeleni.org website.

Next edition on Rio+20. Send your contributions by the 20th of May.

For any further information, please contact info@nyeleni.org
Please circulate it to your contacts!

www.nyeleni.org
info@nyeleni.org

Buddhistische Mönche auf Friedenstour

Im Rahmen einer Friedenstour durch Europa kommen acht tibetische Mönche und
Tritul Jampa Kalden Rinpoche des buddhistischen Klosters Sera in Südindien nach
Wien. Ziel ihrer Reise ist es, Einblicke in die einzigartige tibetische Kultur und den
tibetischen Buddhismus zu geben sowie persönliche Begegnungen zu ermöglichen.
Die Mission der Mönche soll den Frieden und das Glück auf der Welt fördern.
Außerdem wollen sie mit ihrer Tour auch Mittel für den Unterhalt ihres Klosters
sammeln.
www.seratour.org

Individuelle Beratungen:
Weissagung (Mo) hinsichtlich zukünftiger Aktivitäten, vor allem bei wichtigen
Entscheidungen oder in Übergangsphasen des Lebens.
Rinpoche stützt sich dabei auf die Gottheit Palden Lhamo und auf Würfel als Mittel
der Voraussagung. (ca. 20 min, Spende von mind. €25.-)

Tibetische Astrologie (Tse) zur ganzheitlichen Auskunft über alle wichtige
Umstände, wie die geeignete Partnerwahl, den passenden Zeit-punkt für eine
Hochzeit oder unternehmerische Aktivitäten. Eventuelle Hindernisse können so
frühzeitig erkannt und mit be-stim-mten Ritualen aufgelöst werden. (ca. 45 min,
Spende von mind. €40.-)

Reinigungsritual (Jab Thrue) zur Klärung negativer Energien, die unsere Leben
belasten. Hindernisse in unserem Inneren oder in unserer Umgebung werden mit
Hilfe von verschiedenen Sakralobjekten aufgelöst. (Gruppen ab 5 Personen, ca. 40-
60 min, Spende von mind. €40.- pro Person)
Haussegnungen durch besondere Gebete der Mönche und/oder
Rinpoche. (ca. 30 min, Spende von €100.- bis €150.-)

Di. 24.4.2012 – nach Vereinbarung
So. 29.4.2012 Haussegnungen & individuelle
Beratungen. Terminvereinbarung:
Gabriela Schischlik, Tel. 0650 577 87 47

Do. 26.4.2012 10:00 – 18:00 Uhr
Sandmandala & individuelle
Beratungen im Museum für Völkerkunde

Fr. 27.04.2012 10:00 – 18:00 Uhr
Sandmandala & individuelle
Beratungen im Museum für Völkerkunde
ab 19:00 Uhr Heilige Tänze
im Museum für Völkerkunde (Eintritt: 15,-)

Sa. 28.4.2012 Sandmandala & individuelle
Beratungen im PLC Gelug Zentrum Wien

So. 29.4.2012
Sandmandala & individuelle
Beratungen im PLC Gelug Zentrum Wien
17:30 Uhr Sandmandala – Auflösung,
im PLC Gelug Zentrum
19:00 Uhr Einweihung (Voraussetzung Zuflucht
nahme): „Drei Beschützer“ (Hayagriva, Vajrapani,
Garuda) durch Tritul Jampa Kalden Rinpoche im
PLC Gelug Zentrum

PANCHEN LOSANG CHOGYEN GELUG-ZENTRUM WIEN

Buddhistisches Meditationszentrum
Servitengasse 15, 1090 Wien (U4 Rossauerlände)
http://www.fpmt-plc.at || email: info@gelug.at

MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE WIEN

Neue Burg, 1010 Wien || Tel. +43 1 525 24 – 0
Täglich außer Dienstag 10 – 18 Uhr

Liebe Lygia,
anbei möchte ich dir Info`s zu einem interessanten Projekt weiterleiten, organisiert v. Elias Bierdel,  Out of Somalia, das größte Flüchtlingslager der Welt.
Vielleicht hast du Lust und Zeit, zu kommen!
Liebe Grüße,
Petra

ATELIER PETRA LINDENBAUER
Baumkirchergasse 4-6
7461 Stadtschlaining
M: +43 (0) 664 24 64 150
http://www.contemporaryceramics.at

Dokumentarfilm: Raising Resistance

Raising Resistance (international title)

directed by Bettina Borgfeld & David Bernet

Der Dokumentarfilm Raising Resistance von Bettina Borgfeld und David Bernet erzählt vom Kampf der Campesinos, der Kleinbauern Paraguays, gegen die sich immer aggressiver im Land ausbreitende Gen-Soja-Produktion und beschreibt anhand dieses Konfliktes die globalen Auswirkungen, die der Einsatz modernster Gentechnik im 21. Jh. auf Mensch und Natur hat. Eine Parabel über das Verdrängen von Leben, von Menschen, von der Vielfalt der Pflanzen und Kulturen. Und darüber wie Widerstand entsteht, sowohl beim Menschen als auch in der Natur.

Production Year: 2011

produced by

Dreamer Joint Venture Filmproduktion GmbH
maximage
Pandora Filmproduktion GmbH

RAISING RESISTANCE – trailer german subtitles (not final) from Dreamer Joint Venture on Vimeo.

Und abermals die Gentechnik…

Freitag, 28.Oktober 2011, 17.00 Uhr
Gemeindezentrum Nestelbach im Ilztal

große Veranstaltung für „Agro – Gentechnik Freiheit“
mit Volker Helldorf, Klaus Faißner, Christoph Fischer, den Kindern von „Plant for the Planet“ und vielen mehr …

Gründung der Initiative „Agro-Gentechnik freie Steiermark“ – Zivilcourage
Auch eure Simme aus der Ferne hilft, zählt!

Stimme für eine „Agro-Gentechnik – Freie Steiermark“

www.zivilcourage.ro/php/gib_dein_ja_oesterreich.php >


Das Team vom Naturladen in Fürstenfeld wünscht Euch eine schöne Herbstzeit!
Roberto Schandor, Toni Ithaler

Zum Downloaden, Weitergeben, Verbreiten….

Steiermark PDF

stmk-flyer-web PDF

plakat-A2 PDF

Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Weitergeben… : Unterschriftenliste-Steiermark PDF

Landkarte zum Eintragen (auch für Nichtsteirer): http://www.zivilcourage.ro/php/pixelpanel_steiermark.php?cmd=liste

(Die Eintragungen sind lesenswert!)

Wir bitten um Unterstützung durch Weitergabe, Unterschriften, Teilnahme…

(Quelle: Kleine Zeitung)

25. auf 26. Oktober 2011 – Aufstellen der Feldtafeln „Agro-Gentechnik-freie Steiermark“

(Abbildung = Flyer-Ausschnitt, GDEU)

Werte Bauern, Konsumenten, Mitstreiter!

Nun ist es soweit!
Ihr könnt Eure Stimme für eine „Agro-Gentechnik – Freie Steiermark“ unter                                       
diesem Link abgeben:    

www.zivilcourage.ro/php/gib_dein_ja_oesterreich.php >

(gilt überregional! – nicht nur für steirische Bürgerinnen und Bürger! Anm. GDEU:)

Für die Abgabe Ihres Statements von außerhalb des Bundeslandes, klicken Sie bitte auf den grünen Rand.
Auf dieser Seite findet ihr auch sämtliche Infos über Agro-Gentechnik.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mit dieser Feldtafel in der Größe von 100cm/70 cm, die ihr auf eurem Privatgrund aufstellen könnt, gebt ihr ein deutliches Zeichen
in Richtung „Agro-Gentechnik – Freie Steiermark“! Die Tafeln werden in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober aufgestellt!
Laufend sollen neue dazu kommen! Da seid Ihr gefragt!

Die Tafeln gibt es z.B. bei Toni Ithaler, Naturladen Roberto Schandor, Gärtnerei Peter Painer, Gremsl Resi……………………….

Aufkleber und anderes Material gibt es bei der Veranstaltung am 28.Oktober in Nestelbach im Ilztal!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am 28. Oktober 2011 ab 17.00 Uhr, findet in Nestelbach im Ilztal eine große Auftaktveranstaltung mit dem Zivilcourage -Gründer Christoph Fischer statt!

Ich erwarte euch auf dieser Veranstaltung, wir möchten ein kräftiges Zeichen in Sache Zivilcourage geben!

Nehmt bitte Bekannte, Verwandte, Freunde….. mit. Es soll ein deutliches demokratisches Zeichen für die Zukunft sein!

Das Team von der Zivilcourage

ZEDERN-PFLANZEN

LIEBE MITMENSCHEN,

HIER DER LINK ZUR EINLADUNG

ZUM ZEDERN-PFLANZEN:

http://www.natur-a.at/kultur_im_gei-a-dorf/Website/ZEDERN-PFLANZEN.html

MIT DENDROFORISCHEN GRÜSSEN

petRA rein-hart

http://www.cultiva.at/cms/website.php


VORTRÄGE:

http://www.cultiva.at/cms/website.php?id=/de/index/kongress.htm

weiteres reichhaltiges Programm – siehe Website!!

Eine Kanzelrede für Mensch und Umwelt

Liebe Freunde,

Am 9. Oktober hielt ich in der großen evangelischen Kirche in Wiehl bei Gummersbach/Köln zum Erntedankgottesdienst die „Predigt“. Nachdem ich so oft gefragt werde, ob ich meine Kanzelrede bekanntgebe, sende ich diese umgehend an einige ausgesuchte gute Freunde. Die Rede ist nichts Besonderes, aber öffentlich. Vielleicht ist sie für einige eine kleine Zusammenfassung.

Viele Grüße

Feilmeier Josef

P.S. Keine Angst – ich bleibe wie ich bin.

Kanzelrede Wiehl PDF

Josef Feilmeier hat uns gestattet, seine Kanzelrede zu veröffentlichen, damit sie einem größeren Leserkreis zukommt. Wir hoffen, dass sie nicht nur gelesen wird, sondern dass sich mehr und mehr Menschen diese eindringlichen Appelle zu Herzen nehmen. Möge sie möglichst viel verbreitet werden!

Bauern Aufstand in Ostbayern PDF

07-11-23 Verleihung Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis Laudatio Feilmeier PDF

Verwertung GVO-Soja zu Natursoja PDF

ZUSAMMENFASSUNG MIT QUELLEN – SEHR WICHTIG PDF

Tierkrankheiten durch GVO-Soja – Beispiele PDF

Friedensnobelpreis 2011 an drei Frauenrechtlerinnen, Salus-Sonderpreis an M. Grössler

Der Friedensnobelpreis 2011 geht an drei Frauen, die sich für die Frauenrechte stark gemacht haben. Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf und Leymah Gbowee haben sich während des Bürgerkriegs verdient gemacht. Tawakkul Karman engagiert sich im Jemen. Mehr…:

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/nobelpreis/2848877/eu-arabien-anwaerter-fuer-friedensnobelpreis.story

Salus-Journalisten-Sonderpreis an Manfred Grössler, Graz

Lieber Herr Grössler,

nochmals herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Salus-Journalisten-Sonderpreises!

Die Jury hat einstimmig beschlossen, dass Sie für Ihren Bericht „Auf dem Weg in den Frondienst des 3ten Jahrtausends?“, erschienen im Oktober 2010 in der Landwirtschaftszeitung Land Technik Leute einen Sonderpreis erhalten sollen.

Mit dem Preis will die Jury Ihre journalistische Leistung, Ihr enormes Fachwissen und Ihren  besonderen Einsatz gegen die Agro-Gentechnik würdigen. Ihr Leben steht im Dienste der Natur, ob als Begründer des überparteilichen Aktionskomitees „Natürliches Wirtschaften“, als Publizist, Autor oder Berater. Unser Jurymitglied Jürgen Binder sagt: „Ohne Leute wie Manfred Grössler wäre Österreich nicht gentechnikfrei“.

Wir freuen uns Ihnen die Auszeichnung bei der Preisverleihung am Donnerstag, den 27. Oktober 2011, um 11.00 Uhr überreichen zu dürfen:

Ort: Internationaler Presseclub München
http://www.presseclub-muenchen.de

Marienplatz 22/IV
80331 München
Telefon (089) 26 02 48 48

www.salus-journalistenpreis.de

Manfred Grösslers Website: http://groessler.cc/

(Agro-)Gentechnik-Informationsdienst: http://gennetz.wordpress.com

Gentechnik und Zivilcourage

Hier ein klares Beispiel einer zivilcouragierten Initiative in der Oststeiermark – gestützt von der Organisation „Zivilcourage“ (Sitz in Deutschland)*

Newsletter – Naturladen Bio und mehr

Hallo miteinander!


25. auf 26.Oktober Aufstellen der Feldtafeln „Agro-Gentechnik-freie Steiermark“

Freitag 28.Oktober um 17.00 Uhr im Gemeindezentrum Nestelbach im Ilztal, große Veranstaltung für „Agro – Gentechnik Freiheit“
mit Volker Helldorf, Klaus Faißner, Christoph Fischer, den Kindern von „Plant for the Planet“ und vielen mehr …
Gründung der Initiative „Agro-Gentechnik-freie Steiermark“ – Zivilcourage
siehe Anhang!


Das Team vom Naturladen in Fürstenfeld wünscht Euch eine schöne Herbstzeit!
Roberto Schandor

Aufgaben, Ziele, Aufruf…:
Zivilcourage – Foldertext o tafel doc 

*Zivil Courage

Freie Bauern und Bürger AG – Gegen Gentechnik

Zivil Courage wurde als AG (Arbeitsgruppe) von 40 Teilnehmern der Interessengemeinschaft „Agrar Impulse“ am 14. Januar 2006 in Halfing gegründet. Zivil Courage ist für alle offen die zu einer positiven Veränderung beitragen wollen. Zivil Courage agiert unabhängig jeglicher politischer Vereinigung und sonstigen Verbänden oder Gruppierungen. Bei den IG Veranstaltungen haben sich bisher einige tausend Landwirte verschiedenster Wirtschaftsweisen, darunter auch viele Konsumenten angeschlossen. Ob konventionell, bio, intensiv oder extensiv, – es gibt bei diesem Thema nur eine Landwirtschaft! und die ist massiv gefährdet. Die Mitarbeit bedarf keiner Beitrittserklärung, keines Mitgliedsbeitrags, oder irgendeiner sonstigen Verpflichtung. Zivil Courage finanziert sich aus sich selbst, falls notwendig durch freiwillige Zuwendungen. (Textquelle: Website www.zivilcourage.ro)


Stille Revolution, Aufklärung über Gentechnik-Business

VORTRAG von Jörg Bergstedt in Graz:

Gentechnik-Seilschaften: Wie Behörden & Monsanto kooperieren

 

weitere Veranstaltungstermine – Vorträge von Jörg Bergstedt – siehe Gennetz – unabhängige Gentechnik-Informationsplattform >

OPIS-Microsoft Word – Gentechnik-Vortrag_20.Juli 2011.doc-301 PDF

Anm.: Jörg Bergstedt wurde in die MUZIKU-Dokumentation aufgenommen (gs) – Dokumentation – BürgerInnen >

STILLE REVOLUTION

hallo, in graz linz salzburg wien innsbruck treffen sich am 9.7. um 11h menschen zu einem sitin in stille und frieden.
in graz mitten am hauptplatz. liebe grüße, h.

Video zum Einstimmen:
http://www.youtube.com/watch?v=H5tQ_Q0gtw8&feature=related

Anm.: Wir danken für diesen Aufruf. Wir wiesen in einem früheren Artikel bereits darauf hin (gs).

Samstag, 9. Juli · 11:00 – 12:00 wieder im Furtwänglerpark siehe Veranstaltungsseiten http://www.facebook.com/event.​php?eid=204450706263713 & http://www.facebook.com/event.​php?eid=211663845530700

Ort: everywhere 😉
Zeit: Samstag, 9. Juli 2011 11:00

Gen-Kabarett im Stift Eberndorf

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/voelkermarkt/eberndorf/2776945/gentechnik-aufs-korn-genommen.story

01.07.2011 um 20:17 Uhr
Gentechnik aufs Korn genommen

Tatsachen-Kabarett gegen Genlobby im Stift Eberndorf.

EBERNDORF. In Österreich werden rund 600.000 Tonnen gentechnisch verändertes Soja als Futtermittel importiert. Was langfristig die Auswirkungen der so erzeugten tierischen Produkte auf die Menschen sind, weiß niemand genau, es gibt allerdings Hinweise auf neuartige Erkrankungen, die damit zusammenhängen könnten. Werden gentechnisch veränderte Organismen (GVOs) einmal bei uns angebaut, gibt es kein Zurück mehr.

Und darum geht es auch diesen Sonntag, dem 3. Juli, um 19 Uhr (bei Schlechtwetter am 31. Juli) auf der Freilichtbühne im Stift Eberndorf beim Tatsachen-Kabarett von Biobauer Volker Helldorff und Umweltmediziner Dieter Schmidt. Sie werden spannend und trotzdem humorvoll über Macht, Profit und das Spiel der Genlobby mit unserer Gesundheit „berichten“ – unter dem Aspekt, dass unsere Nahrungsmittel hoffentlich auch „Lebensmittel“ bleiben.

Kabarett – Sonntag, 3. Juli, 19 Uhr, Stift Eberndorf (Ersatztermin 31. Juli), am 19. Juli auf der Heunburg. Karten: Abendkasse, Tourismusamt Eberndorf (0 42 36) 22 42-24 und Ö-Ticket 01 36 096.

Liebe Freunde,
die nächste Veranstaltung mit unserem Tatsachen Gentech-Kabarett findet am 16. April 2011 um 14:00 Uhr  im Messezentrum Klagenfurt statt.
Vortragende:
Arzt Dr.Dieter Schmidt, Biolandwirt DI Volker Helldorff
und Gentech-Spezialist & Autor Manfred Grössler,

Es gibt ermässigte Messe-Eintritte (statt 7,- nur 3,-siehe Beilage).
Um zahlreichen Besuch u. Werbung bittet die CREW.

V.Helldorff
Gentechnik A5 PDF

–  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –
Ärzte, Bauern und Juristen für gentechnikfreie Nahrung
Dipl. Ing. Volker Helldorff
Unterlinden 9
A-9111 Haimburg

M: 0043 (0) 676- 729 30 82
F: 0043(0)4232 / 7114 – 14
E: volker@helldorff.biz

SOMMERPAUSE

Liebe LeserInnen, UserInnen, AbonnentInnen!

Eure Redaktrice begibt sich nun in eine längere Sommerpause (www.w900.at).

Ab ca. 24. Juli geht es mit frischer Kraft weiter.

Liebe Grüße,  Lygia Simetzberger

Brisantes – ein Link-Tipp

Ein Tipp für alle MUZIKU-UserInnen und AbonnentInnen:

Aktuelles zum Thema Agro-Gentechnik und andere brisante Themen regelmäßig im von der Informations-Plattform Gen-Dialog Europa (GDEU) betreuten Portal GENNETZ…

Mit einigen Extras wie z.B. „Neue Wege“ und „Zitate und Sprüche„.