Kategorie-Archiv: Tierschutz

Wir brauchen alle Courage der Welt

Das neue Jahr birgt viele Chancen. Unser Zusammenleben wird umso gedeihlicher, je mehr Menschen die Eigenverantwortung für ihr Denken und Handeln übernehmen.

IMG_9944

Michael, der Tierbefreier

Hier sei zum Jahresausklang ein liebenswertes Kunstprojekt vorgestellt. Ein Märchen von einem kleinen Jungen, der Mitgefühl mit eingesperrten Zootieren entwickelt und im Traum den Mut fasst, sie ganz allein zu befreien. Noch berührender ist der Verlauf des Projektes. Ganz viel Herz ist dabei im Spiel. Schulkinder illustrieren fantasievoll das Märchen der Kärntner Autorin Sieglinde Jank-Arrich. Sie fasst die Bilder und Texte in einer selbst gedruckten uns gebundenen Broschüre als bleibendes Andenken für die Kinder zusammen. Man kann sich ausmalen, welche Prozesse sich da im höchst Positiven abspielen. Es sollte weit mehr solche Kunstprojekte geben…

https://santonina.wordpress.com/2015/12/29/michael-der-tierbefreier/

Der klassische Zeitpunkt für Perspektiven. Einen impulsgebenden Beitrag mit vier möglichen Szenarien „zur Auswahl“, wie der Verfasser schreibt, entnehme ich diesmal der zivilcouragierten Seite Bumibahagia:

http://bumibahagia.com/2015/12/31/bumi-bahagia-glueckliche-erde-thom-ram-zu-2016/

Wir übernehmen diesen Beitrag als Denkanstoß, was nicht bedeutet, dass wir uns inhaltlich damit identifizieren.

Herzenswunsch des Museums für Zivilcourage: wieder mehr Zeit für Blogeinträge 2016. Allen Abonnenten und Lesern ein gutes neues Jahr 2016!

newyear2016.png

Werbeanzeigen

Arbeitskreis humaner Tierschutz

Arbeitskreis humaner Tierschutz startet Onlineprotest für ein Schächtverbot

Noch immer werden in Deutschland jedes Jahr Tiere aus religiösen Gründen ohne Betäubung geschächtet. Das heißt, den Tieren wird bei vollem Bewusstsein der Hals mit einem Messer aufgeschlitzt, Muskeln, Schlagadern, Luft- und Speiseröhre durchtrennt. Erstickungsanfälle mit höllischen Schmerzen, Atemnot und panischer Angst sind die Folge. Oft ringen die geschächteten Tiere minutenlang mit dem Tod, versuchen immer wieder aufzustehen oder zu fliehen. Eigentlich verbietet das Tierschutzgesetz eine solche Tierquälerei, doch es können Ausnahmegenehmigungen aus religiösen Gründen beantragt werden. Eine Änderung des Tierschutzgesetzes könnte dieser Grausamkeit ein Ende setzen, doch seit Jahren wird ein vorliegender Änderungsantrag des Bundesrats nicht umgesetzt. Nun hat Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner angekündigt, noch in diesem Jahr das Tierschutzgesetz novellieren zu wollen. Doch von einem Schächtverbot ist bislang keine Rede. Daher macht der Arbeitskreis humaner Tierschutz jetzt mobil. Mit einer spektakulären Protestaktion vor einer Berliner Moschee, einer Kundgebung vor dem Kanzleramt und einem persönlichen Schreiben an alle Bundestagsabgeordneten haben wir in den letzten Wochen Öffentlichkeit und Politik auf das Thema betäubungsloses Schächten aufmerksam gemacht. Nun brauchen wir Ihre Hilfe! Nur wenn der Druck aus der Bevölkerung groß genug ist, besteht die Chance, dass Bundesverbraucherschutzministerin Aigner endlich das betäubungslose Schächten verbietet. Der Arbeitskreis humaner Tierschutz hat deshalb eine Onlineprotestaktion gestartet. Bitte machen Sie mit und unterzeichnen Sie das Protestschreiben an Ministerin Aigner. Das sinnlose und grausame betäubungslose Schächten von Tieren muss endlich verboten werden!

Hier geht’s zur Online-Aktion: http://www.tierschutzbuero.de/mailaktion-schachten/

Mehr über die Initiative pro iure animalis: http://www.pro-iure-animalis.de/

Anmerkung: Wirt stellen wertneutral aktuelle Informationen online, die Mut erfordern. Die bedeutet keineswegs, dass wir die zugrundeliegende Initiative genau unter die Lupe nehmen und uns mit ihrem gesamten Engagement auseinander setzen, womit wir schlicht und einfach überfordert wären. Der obige Beitrag ist ein typisches Beispiel (MUZIKU)


Purple Sheep, Chemtrails, Proteste gegen ACTA

COURAGE vom Verein Purple Sheep – 2.2.2012 ORF ZIB2: Polizisten klagen „Purple Sheep“

http://www.youtube.com/watch?v=KMHJSDej9ZQ&feature=uploademail / 3 min

ZIVILCOURAGE – Leserbrief an das Umweltbundesamt wegen Chemtrails u. weitere Aktion   08.02.2012, 19:28h
Leseblog – gute Dokumentation der Anfrage und des Abwimmelns besorgter Bürger seitens der Regierung

http://abundanthope-deutschland.de/?AbsAdr=1.laecheln%40aon.at&NewID=3309


Information über ACTA:

SAMSTAG 11.2.2012: Demonstrationen gegen ACTA in ganz Europa und auch in Österreich
ACTA – Handelsabkommen zur weltweiten Bürgerüberwachung und Zensur.

In Polen demonstrierten schon Zehntausende: http://www.youtube.com/watch?v=-VoLQPdNkS4&feature=related

Demonstrationen in Österreich:
* Wien: Treffpunkt: 13:45 am Stephansplatz – 15:00 Marsch zum Parlament – 15:30 Parlament – 17:30 Ende
* Graz: Treffpunkt: 13:00 am Mariahilferplatz
* Salzburg: Treffpunkt: 14:30 vor dem Festspielhaus
* Innsbruck: Treffpunkt: 13:30 vor dem Landesmuseum
* Klagenfurt: Treffpunkt: 13:00 am Neuen Platz
* Leoben: Treffpunkt: 13:00 am Hauptplatz

(Proteste in Deutschland: http://wiki.stoppacta-protest.info/DE:Uebersicht_Demos )






20120211.KLEINEZEITUNG.GRAZ.30_0 PDF

Antwort: Anonymous schickt Düringer ein Video

http://www.oe24.at/digital/Anonymous-schickt-Dueringer-wegen-Wutbuerger-Rede-ein-Video/52276236

10. Jänner 2012 10:44

Antwort auf „Wutbürger-Rede“ Anonymous schickt Düringer ein Video

Hackergruppe unterstützt jetzt die Aussagen des heimischen Kabarettisten.

Ende letzten Jahres sorgte der heimische Kabarettist Roland Düringer mit seiner „Wutbürger-Rede“ im Rahmen der letzten Folge von „Dorfers Donnerstalk“ für Aufsehen. Das Video wurde im Internet (YouTube, Social Networks) innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Renner (wir berichteten). Tausende heimische Facebook-User teilten den Clip, wodurch ein wahrer Flächenbrand entstand. Unterstützung Nun wurde auch die bekannte Hackergruppe Anonymous auf den Auftritt aufmerksam und schickte dem Kabarettisten ein Antwortvideo. Während die Videos der Hacker meistens aus Drohungen bestehen, ist das hier nicht der Fall. Sie unterstützen die Haltung Düringers und halten seine Aussagen über die aktuelle gesellschaftliche und politische Lage für richtig. So fordern sie in ihrer knapp zwei Minuten langen Botschaft, dass Düringer seine Aussagen nicht als einfachen TV-Auftritt abhandeln solle. Konkret heißt es: „Sie sind einer der wenigen Menschen, die im öffentlichen Licht stehen und vor laufender Kamera die Wahrheit, speziell über die Lage in Österreich, weiter noch der ganzen westlichen Welt, gesagt haben.“ Der Kabarettist soll laut den Hackern zu einem Sprachrohr der Bürger werden. Dabei würden sie ihn tatkräftig unterstützen. Am Schluss werden die Menschen mit der Aussage „der Wahltag muss zum Zahltag werden “ selbst zum Handeln aufgerufen.

Occupy Vienna
http://occupyvienna.at/2012/01/08/15j-global-change-emport-euch/

Der Prozess – ein Filmtipp

http://www.derprozess.com/

Ein Film über das Verfahren gegen Tierschützer

Neuaufnahme in die Dokumentation: vgt.at siehe
https://muzikublog.wordpress.com/zivilcourage/dokumentation/organisationen/tierschutz/

Eine Kanzelrede für Mensch und Umwelt

Liebe Freunde,

Am 9. Oktober hielt ich in der großen evangelischen Kirche in Wiehl bei Gummersbach/Köln zum Erntedankgottesdienst die „Predigt“. Nachdem ich so oft gefragt werde, ob ich meine Kanzelrede bekanntgebe, sende ich diese umgehend an einige ausgesuchte gute Freunde. Die Rede ist nichts Besonderes, aber öffentlich. Vielleicht ist sie für einige eine kleine Zusammenfassung.

Viele Grüße

Feilmeier Josef

P.S. Keine Angst – ich bleibe wie ich bin.

Kanzelrede Wiehl PDF

Josef Feilmeier hat uns gestattet, seine Kanzelrede zu veröffentlichen, damit sie einem größeren Leserkreis zukommt. Wir hoffen, dass sie nicht nur gelesen wird, sondern dass sich mehr und mehr Menschen diese eindringlichen Appelle zu Herzen nehmen. Möge sie möglichst viel verbreitet werden!

Bauern Aufstand in Ostbayern PDF

07-11-23 Verleihung Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis Laudatio Feilmeier PDF

Verwertung GVO-Soja zu Natursoja PDF

ZUSAMMENFASSUNG MIT QUELLEN – SEHR WICHTIG PDF

Tierkrankheiten durch GVO-Soja – Beispiele PDF

Zivilcourage in Österreich mal drei

Fery Berger, Way of Hope, befragt auf Facebook das Kollektiv, wie es mit der Initiative „Christian lebt“ weitergehen soll >

Tierschützer: Nach Freispruch in den Käfig (Quelle: KURIER, 2.5.2011) >

ZARA – Zivilcourageworkshop, Wien:

Im Workshop Zivilcourage geht es um den Mut des/der Einzelnen, in “unangenehmen” Situationen einzugreifen anstatt bloß zuzusehen oder wegzuschauen. Dabei werden gemeinsam folgende Fragen behandelt: Was ist Zivilcourage? Wie begegne ich Angriffen, Ohnmacht, Aggression, Angst oder z.B. der Situation “EineR gegen Alle”? Was kann ich in welcher Situation tun? Wo sind meine Grenzen? Basierend auf den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen geht es darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern, eigene Grenzen auszuloten und körperliche wie verbale Selbstbehauptung zu trainieren.

Kosten: 100,-

Anmeldung unter:
VHS Ottakring, Kurs-Nr.: B06509
Tel: 01/492 08 83
Fax: 01/492 08 58
E-Mail: vhs@vhs-ottakring.ac.at

Wann: Freitag, 6. Mai 2011, 16.00 – 20.00 Uhr + Samstag, 7. Mai 2011, 9.00 – 17.00 Uhr
Wo: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien (U6 Thaliastrasse)

Link: http://www.vhs.at/vhs16_start.html