Kategorie-Archiv: Vorstellung

Neue Bewegung, neue Partei: die Mutbürger

MUTBÜRGERVERSAMMLUNG – START IN NIEDERÖSTERREICH FREITAG 23.11.2012

(MUTBÜRGER MIT FRANZ HÖRMANN UND HUMAN WAY ÖSTERREICH)

23.11.2012 – 2540 Bad Vöslau
Die Mutbürger laden zum Dialog ein Auftaktveranstaltung zu den Mutbürger-Aktivitäten in Niederösterreich

Begrüßung: Martina Hubenstorf, Unternehmerin aus Bad Vöslau
Wer sind die Mutbürger: Robert Moser, Pressesprecher Mutbürger


Bürger aus Niederösterreich berichten:
Johann Radinger (Gmünd) – Sylvester Hawle (St.Pölten) – Franz Stieger (Krems) – Werner Rydl (Baden)

Das Leitbild für Landentwicklung und Dorferneuerung. (http://www.landentwicklung.org/). Die Anwesenden stellen fest, inwieweit es erfüllt ist. (Bitte Lesebrille mitnehmen!)

Bürger entwickeln das Zukunftsprogramm für Niederösterreich: Ideensammlung und Dialog u.a. zu
o Wie ist eine ehrliche Politik zugestalten, damit die Bürger mehr mitwirken?
o Wie sollten Bildung, Gesundheit und Sicherheit gestaltet sein?
o Wie sollten wir mit Umwelt, Energie und Klimawandel umgehen?
o Wie schaffen wir eine sparsame Verwaltung und ein ausgeglichenes Budget?
o Wie kommen wir zu mehr Transparenz im Steuer-und Abgabenwesen?
o Welches Wirtschafts-und Finanzsystem sichert Arbeitsplätze?
o Wie sollte die Außenpolitik und die Beziehung zur EU gestaltet werden?

Die besten Köpfe: Jeder Bürger nennt Personen seines Vertrauens, von denen er im NÖ-Landtag bzw. im Nationalrat vertreten werden möchte.

Moderation: Isabella Heydarfadai, Frau der ersten Stunde bei den Mutbürgern Anmeldung: Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte melden Sie sich bis 22.11.2012 auf

Wann: Freitag, 23. November 2012, um 19 Uhr, Einlass ab 18.30
Wo: Weingut Schlossberg, Waldandachtstraße 23, 2540 Bad Vöslau
Anfahrt: www.weingutschlossberg.at

Anmeldung:
Begrenzte Teilnehmerzahl. Um die Organisation zu erleichtern, melden Sie sich bitte unter http://www.mutbuergerpartei.at/veranstaltungen?task=individual_registration&event_id=1 an.

Die PDF zur Veranstaltung ist unter auffindbar: http://www.mutbuergerpartei.at/veranstaltungen

Eure Mutbürger
der Mutbürgerpartei Österreichs


Werbeanzeigen

Brisantes – ein Link-Tipp

Ein Tipp für alle MUZIKU-UserInnen und AbonnentInnen:

Aktuelles zum Thema Agro-Gentechnik und andere brisante Themen regelmäßig im von der Informations-Plattform Gen-Dialog Europa (GDEU) betreuten Portal GENNETZ…

Mit einigen Extras wie z.B. „Neue Wege“ und „Zitate und Sprüche„.

Perspektiven 2011

Das Jahr neigt sich dem Ende zu – was bringt 2011? Vor allem viel Arbeit! Kommunikation, Materialsammlung und konkrete Aufbauarbeit werden sich intensivieren. Die Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirates wird unerlässlich sein, damit sich MUZIKU, als spontane Idee entstanden, zu einer seriösen Einrichtung mausert. Medienfachleute werden konsultiert werden. Was in Verbindung mit dem Begriff Zivilcourage als engagierte Kunst zu betrachten ist, kann und soll natürlich auch nicht von ein, zwei Einzelpersonen befunden werden. Und dennoch soll die Organisation schlank bleiben. Zum Glück ist ein sehr vielseitiger professioneller Background vorhanden, sodass MUZIKU wirklich ohne den Riesenaufwand starten kann, der naheliegen würde.  All das und noch viel mehr wird Inhalt des Gesamtkonzeptes sein.

Kontrovers

Also, eines dürfte wohl klar sein: Es wird auf diesen Seiten viel Kontroverses geben. Wie die Aufnahme von Julian Assange, zum Beispiel. Oder die Bewertung eines heldenhaften Menschen zu Lebzeiten, der sich womöglich später als gar nicht so edelmütig entpuppt. Helden von einst mögen aus dem Blickwinkel der Geschichte als arme Narren betrachtet werden. Heute bejubelt, morgen als Psychopath eingestuft… Alles ist Stückwerk, Dialog besser als Schweigen, Handeln besser als Dahindümpeln… Das Leben ist ein Lernprozess – für uns alle.

Interesse und Beteiligung

Es gibt neue Mitarbeiter, es gibt konkretes Interesse. Ein gutes Gefühl in der Vorweihnachtszeit. Das erste Archivieren setzt sich einfach da fort, wo es leicht möglich sind, „vor der eigenen Haustür“. Kein Recherche, sondern Inputs aus Medien und Internet – und was sich anhand von Gesprächen ergibt. Vieles beginnt mit Improvisation. Auch „Stille Nacht“ entstand so und ging um die Welt…

Das Engagement fällt weg…

…allerdings nur in der Namensgebung. Wir haben beratschlagt und befunden, dass wir das Wort „engagierte“ weglassen. Die Bezeichnung „Museum für Zivilcourage und Kunst“ genügt. Selbstredend  wird in dieser thematischen Verschränkung nur von engagierter Kunst die Rede sein.  In der Kürze liegt die Würze. Ein Wort wird entfernt, doch das Projekt verändert sich keineswegs!

Way of Hope präsentiert MUZIKU

Keine Bewertung

Ein Museum dokumentiert und wertet nicht. Wir ersuchen daher zu verstehen, dass hier Seite an Seite Namen von Einrichtungen und Organisationen erscheinen, die womöglich, von der einen Seite akklamiert, auf der anderen Seite Befremden auslösen. Würden wir einengen, so würden wir der Vielfalt nicht Rechnung tragen. Wir entscheiden uns für größtmögliche Offenheit. Wie oft redaktionell zu lesen ist, können wir allerdings nicht für die Gesinnung bzw. Handlungen der bei uns eingetragenen Personen und Einrichtungen verantwortlich gemacht werden.

Erste Inhalte und erste Partner

Da und dort erwähnten wir MUZIKU erstmals und stießen auf eine erstaunlich positive, ja zumeist begeisterte Resonanz. Offen gestanden, ich erwartete es mir auch gar nichts anders. Denn mit der Idee vom Museum für Zivilcourage eröffnet sich ein neuer Weg der Betrachtung und Auseinandersetzung mit einem sehr wichtigen aktuellen Thema. Während sich dieser Blog erst sehr zaghaft mit Inhalt zu füllen beginnt, finden sich gleich von Anfang an Menschen, die sich gerne in irgendeiner Weise einbringen möchten. Daher lege ich nun eine Seite an, auf der Freunde vorgestellt werden, die das Museum unterstützen. Auch immaterielle Hilfe ist wertvolle Hilfe! Da das Museum von Anfang auf zwei Schwerpunkten basiert, die in enger Verbindung zueinander stehen, bekommen wir in beiderlei Hinsicht Zuwachs – gesellschaftlich engagierte Menschen allgemein und künstlerisch tätige Menschen.

mehr…>