Kategorie-Archiv: Zivilcourage

Zen Gardner: A Letter To My Siblings

Ein Brief an meine Geschwister – http://transinformation.net/ein-brief-an-meine-geschwister/
by Antares
Gefunden bei deusnexus, geschrieben von Zen Gardener, übersetzt von Monika

(Eine Antwort auf eine Frage von aufwachenden Geschwistern darüber, wie ich mit Welt- und amerikanischen Ereignissen Schritt halte, obwohl ich seit so vielen Jahren außerhalb der Vereinigten Staaten lebe. Dies ist ein Teil einer Diskussion über Weltthemen, über die wir debattiert haben, einschließlich der Konstruktion unserer Gesellschaft und ihrer Reaktionen/Nichtreaktionen auf die Welt um uns herum, wie es uns durch die Mainstream-Medien und die andauernden sozialen Pantomimen präsentiert wird. Das ist die „Strommitte“ in unserem Gespräch. – Z)

by Zen Gardner

Ich lese – eine Menge. Und schreibe und editiere Artikel und erforsche alles, was nur möglich ist. Das tue ich seit Jahren. Online könnt ihr alles von Massenmedien/MainStream bis Extrem-Alternativ bekommen – ich suche nach Erkenntnis, Tendenzen, Analysen, aber nehme eine Menge auf. Es ist komisch, in den Vereinigten Staaten bekommt ihr kaum irgendwelche Weltnachrichten, es ist alles US-zentriert. Wir haben üblicherweise gelacht, als wir damals in Indien, dem Mittleren Osten oder Lateinamerika auf unserem Kurzwellensender BBC gehört haben, damals, als der „Beep“ (=BBC) kein totaler korporativer Ausverkauf war, wie sie es jetzt sind und über Dinge hörten, die ich in den Vereinigten Staaten nie gehört habe. Sogar das Time Magazin und andere US-Veröffentlichungen in Übersee, die ich nicht mehr bekomme, haben andere Geschichten und Gesichtspunkte gebracht. Sie tun es noch – vergleicht einfach die Titelseiten, was ihr online tun könnt und es ist erstaunlich, wie engstirnig sie die Amerikaner halten – was sie zu guten Herdenmenschen/Schafen macht.

Aber das Internetphänomen stellt alles zur Verfügung, und es gibt enorme Ressourcen von aufrichtigen Forschern/Reporter, die jetzt anspruchsvoll ihre Arbeit dokumentieren, die an der Spitze liegen von dem, was vor sich geht oder sie präsentieren wenigstens mehr Informationen, um ein mehr abgerundetes Bild zu geben. Außerdem könnt ihr zu den Links darüber gehen, woher sie ihre Info bekommen haben und es für euch selber bestätigen.

Ich folge nichts, ich verarbeite einfach, dann verarbeite ich wieder und halte nichts Heiliges oder irgendeinen schwächenden “Glauben” – ich bewerte immer wieder. – Es ist wichtig, um euren Kopf über Wasser zu behalten, wie ihr wisst mit der Überflutung von BS [vermutlich bullshit: Mist/Schwachsinn], die der Mainstream herauspumpt. Das größte Ding ist, was sie den Leuten NICHT erzählen – alle Mainstream-Amerikaner bekommen verarbeiteten Blödsinn, ausgespien durch finanzstarke, gut geschmierte, korporativ sprechende Affenköpfe, die diese anmaßende Atmosphäre von Autorität erlangt haben. Wolf Blitzer ist Einer der ehemaligen AIPAC-Lobbyisten, so wisst ihr, wo er herkommt, aber es wird sorgfältig verhüllt oder sie denken das jedenfalls. Viele dieser “Reporter” sind Mitglieder des Council on Foreign Relations. Geht zur CFR Seite, sie verzeichnen die Mitglieder, ihr werdet überrascht sein. Diese Körperschaften, Denkfabriken, Gruppen, Stiftungen sind das, was im Wesentlichen die Dinge steuert – und sie sind Globalisten. Nationale und persönliche Souveränität muss gehen, um das funktionieren zu lassen.

“Honey, der Ungeziefer-Kerl sagt, dass das Haus mit Termiten verseucht ist und es wird in sich zusammenfallen..” “Das ist in Ordnung, Liebes, wir haben sowieso mehr Schulden, als es wert ist …” Hu … Sehr traurig, was den Amerikanern angetan wird.

1984 und „die Schöne neue Welt“ sind hier und Orwell und Huxley waren Kumpels. Beide waren in der Fabian Gesellschaft, worüber ihr lesen könnt, und diese Arbeiten wurden in den 40er Jahren verfasst und sind heutzutage bereits überholt. HG Wells war ein massiver Eugeniker, genauso wie Huxley und sein Bruder, aber HG war ein sozialer Aktivist und hat strikt für eine Neue Weltordnung gekämpft, sogar vor ihnen. Die Liste geht weiter, aber die Geschichtsbücher werden euch das nicht sagen, es wurde alles sterilisiert und revidiert und sie tun das weiterhin. Das ist es, wie sie herrschen, soziale Konstruktionen. Pavlov’sche Schulglocken, TV “Programmierung”, Hollywood (= nebenbei, der Baum, wurde verwendet, um Zauberstäbe zu machen) webt prophetische Programmierung und Angst und hassverursachende Gewalt. Oder im Falle der Kinder – Über-Sexualisierung und was sie „Prinzessin” oder „Heldensoldaten“-Programmierung von Kindern nennen – wie geschmiert in den gesellschaftlichen Stoff – geht einfach die Gänge von ToysRUs hinab und seht die Farben – rosa für Mädchen und blau für Jungen – und die Bilder und Actionfiguren, die Kinder zu erflehen und nachzueifern lernen. Es ist kein Zufall. Wir hatten es auch – GI Joe, Ken und Barbie, Cowboys und Indianer. Die industriellen / korporativen Mogule folgen keinen Trends, sie setzen sie.

Stellt euch die Welt vor, die wir haben würden, wenn sie nicht andauernden Krieg und Angstmacherei erzwingen würden, um ihre Maschine gut eingefettet und die Leute mit dem Programm“ an Bord” zu halten? Wie viel könnte in reale Ausbildung, Unterkunft und funktionierende lokale Bauernhöfe, wirkliche produktive Wissenschaft investiert werden anstatt alles zu einer Waffe zu machen, etc.? Vor dem WW2 wollten 90 % der Amerikaner nicht in das europäische Theater des Krieges eintreten und ihre Kinder opfern. Und nach Pearl Harbor? Lange Reihen im Land, um sich zu melden und zu kämpfen und zu töten. Wie ich vorher gesagt habe, hinführend bis 9/11, haben sowohl Brzezinski als auch die neoconistische PNAC Denkfabrik gesagt, dass es ein “neues Pearl Harbor” brauchen würde, um die Amerikaner zu veranlassen, einen erneuten massiven militärischen Vorstoß zu unterstützen. An diesem Tag fielen drei Hochhausstahlgebäude geradewegs in sich zusammen durch “Feuer”, obwohl es mit stahlgerüsteten Gebäuden vorher niemals passiert ist oder seitdem – habt ihr irgendwelche Gebäudeordnungsänderungen gesehen? Sind Fragen erlaubt? Aber wer schaut danach?

Nebenbei, für das, was mit der amerikanischen Bildung geschehen ist, ist die ehemalige Senior-Ausbildungsberaterin unter Reagan, Charlotte Iserbyt, ein Whistleblower geworden und hat das beeindruckende Buch “Der absichtliche Verblödung Amerikas” geschrieben und dokumentiert, wie sie es tun, und woher diese Sozial-Konstruktions-Ideen gekommen sind.

Hier ist ein fantastisches neues Video(englisch) von ihr, das es kurz zusammenfasst: https://www.youtube.com/watch?v=69HqxE74P5w

Seht euch auch Agenda 21 an und schaut in dieses UN-Programm – es ist ein massiver Angriff auf alles souveräne, einschließlich Bildung.

Die erstaunliche Sache ist die, dass es sich alles in offenen Dokumenten befindet ist. Und, wir können wir jetzt dank FOI [Informationsfreiheit] lesen, was wirklich in Pearl Harbor passiert ist, zum Beispiel – dass die neuesten Schiffe kurz vor den Angriffen herausgezogen wurden, Radar entfernt wurde, Warnungen nicht beachtet wurden, alles, während Franklin D. Roosevelt die Japaner dazu bewegte, anzugreifen, um Amerika in den Krieg hineinzuziehen, was für die Wirtschaft und die anderen Agenden dringend nötig war. Nicht nur ein Zufall. Pearl Harbor wird, wie das Pentagon, so streng geschützt, wie es geht. Warum veröffentlicht das Pentagon ungefähr 2 schäbige Sekunden eines manipulierten Filmmaterials von “etwas”, das das Pentagon einige Jahre später getroffen hat, und das GANZE Filmmaterial von haufenweisen Sicherheitskameras wird unter der immer praktischen „Nationalen Sicherheits“-Klammer behalten? Zeigt uns dann das Flugzeug, wenn ihr so verdammt sicher seid. Dasselbe mit Oklahoma- City – das ganze Filmmaterial von schnell erscheinenden Agenten konfisziert, um nie gesehen zu werden, was erklären würde, warum Säulen vom Zentrum des Gebäudes nach außen geblasen wurden, was ihr selbst sehen könnt, wenn ihr euch alte Fotos anseht, ganz zu schweigen von den Medienberichten von zusätzlichen Armeegeräten, die sie im Anschluss an die Bombardierung entfernt haben, mit Angestellten, die dem Bombenentschärfungskommando berichteten, die um das Gebäude gesehen wurden, sowohl vorher als auch sofort im Anschluss an den Angriff.

Was gibt es zu verbergen, Jungs? Ist es das, warum es keinen riesigen Jet im Pentagon zu finden gab? War es ein Marschtypflugkörper? Sehr wahrscheinlich. Viele Angestellte des Pentagon haben sofort im Anschluss daran gesagt, sie konnten riechen, dass es einen starken explosiven Sprengkopfgeruch gab und auch, dass es kein Anzeichen eines Flugzeuges gab. Und doch glauben Leute, dass das ganze Flugzeug ins Gebäude verschwand – wie Shanksville – einfach Simsalabim – es ist surreal – warum? Die Hysterie und direkt von Anfang an erzählt zu bekommen, was man glauben soll, füllt das Vakuum. Bin Laden war innerhalb von 20-25 Minuten schuldig, nachdem die Türme getroffen worden waren. Es gibt noch keine Beweise einer Verbindung – aber in den Meinungen der Leute wurde die emotionale Verbindung sehr sorgfältig gemacht. Dann, als das Gebäude 7 in sich zusammenbrach, später an diesem Nachmittag, wurde es im NIST-Bericht nicht einmal erwähnt!! Sie haben es schließlich einige Jahre später nach der öffentlichen Protestwelle revidiert, und sagten, dass es einige gestreute Bürobrände waren, die die Struktur geschwächt haben und es zum Einsturz gebracht haben. Wenn das der Fall gewesen ist, sollten wir überall zusammenbrechende Stahlgebäude sehen. Nichts. Viele Zeugen haben vielfache Explosionen dort und in den Zwillingstürmen gehört, aber keine Erwähnung. Blip – futsch. Sobald der Bericht “verabschiedet” wird, glaubt die Massenmeinung das, was passt, und sie haben viel davon durch die Massenmedien bekommen. Nebenbei, im Gebäude 7 war die Untersuchung aller Wertpapier-Schwindel und anderen finanziellen Machenschaften und geschäftlichen Transaktionen untergebracht, die zu dieser Zeit vor sich gegangen sind – alle Beweise ausradiert, genauso wie der CIA Kommandoposten im Gebäude usw. usw. … Wie günstig.

Noch einmal, cui bono (wem zum Vorteil)? Wem nützt es? Würden sie ihren eigenen Leuten etwas so Abscheuliches antun? Seht, wie viele im Krieg sterben, geopfert auf dem Altar der so genannten Freiheit oder “Demokratie”. Natürlich würden sie. In ihrer psychopathischen Weltsicht bedeutet es, einige zu opfern für den Nutzen von vielen – sie und ihr Plan. Alles ernstlich übel gesteuerte Lügen. Tut mir leid, wenn ich beleidigend bin, aber es ist die Wahrheit.

Ja, ist hat verdammt erschreckend, aber es ist die Welt, in der wir leben. Jetzt seht ihr, warum Leute, die aufgrund dieser Masche erwachen, als Schläger und jetzt potenzielle Terroristen gebrandmarkt werden. Das funktioniert ziemlich gut, nicht wahr. Wie Voltaire gesagt hat, um herauszufinden, wer über euch herrscht, seht, wo euch nicht erlaubt wird, zu kritisieren. Behaltet die schreckliche Wahrheit auf Armlänge entfernt oder es könnte tatsächlich eine Rebellion geben. Das können wir nicht haben, oder doch. Das könnte damals im revolutionären Krieg funktioniert haben, aber wer braucht jetzt einen? Außerdem “die Packers spielen die 49ers, und mir ist das Bier ausgegangen …”

Ich kann jede Dokumentation, Fernseh-Filmmaterial, wissenschaftliche Analyse senden, die ihr wollt. Aber es nützt nichts, bis ihr euch der Möglichkeit öffnet, ansonsten könntet ihr “ebenso auf der Sonne spazieren gehen” ….;))

Die guten Nachrichten sind, die Menschheit wacht auf –

1. Politisch- zu diesem rechten/linken Paradigmenbetrug – sie drücken alle dasselbe Programm mit verschiedenen Geschmäcken … um die Illusion der Freiheit zu geben;

2. Wirtschaftlich, mit manipulierten Märkten und Papiergeld ohne Deckung (fiat money), geborgt von einer ungesetzlich platzierten PRIVATEN Zentralbank, die es der Regierung mit ZINSEN ausleiht und uns nicht erlaubt wird, zu wissen, wer im Verwaltungsrat sitzt – nichts FEDerales über die FED. Nichts. Sie ernennen jemanden zu einer Kontaktperson der Regierung, um die Atmosphäre von Gesetzmäßigkeit zu geben. Es ist Schwachsinn, 1913 aufgestellt von großen Bankiers – lest für die Geschichte über „Die Kreatur von der Jekyll-Island“: Die US-Notenbank Federal Reserve nach, ein Buch von G. Edward Griffin, aber es gibt auch Videos und Tonnen von Materialien. Sie haben Präsident Woodrow Wilson betrogen, der uns auch die Einkommensteuer gebracht hat, nur um auf seinem Sterbebett zu bejammern, was er getan hat. Und unsere Steuerdollars bezahlen kaum die ZINSEN für ihre massiven Darlehen an das Land. Gut für die Infrastruktur, nicht wahr? Keine Sorgen, sie drucken gerade mehr Geld. Unterstützt durch wen?? – Nichts – der Glaube von Leuten daran. Das Volk ist ähnlich wie Mäuse in einem Rad in einem Käfig.

3. Sozial: Das Internet ist ein Spielwechsler mit der freien Strömung von Informationen gewesen. Mit der Ausbildung kommt Erwachen und persönliche Ermächtigung und weniger Abhängigkeit vom Kindermächenzustand.

4. Spirituell: Die Leute begreifen, dass es Zeit ist, Kontrolle über ihr Leben zu übernehmen und aus der Tretmühle auszusteigen. Mit der Weltsituation, die so dunkel ist, (wieder konstruiert und gesteuert durch sehr dunkle spirituelle Kräfte) wenden sie sich leidenschaftlicher ihrer Spiritualität zu und finden neue ermächtigende Formen des spirituellen Ausdrucks und der Entdeckung. Ganz wunderbar, aber die Kosten des Erwachens sind hoch, weil eure vorherige Welt gerade zerbröckelt – das ist es, wo Spiritualität eintritt und zu den wirklichen Werten des Lebens zurückkommt, und aufzuhören, die Maschine zu unterstützen, die sie lebendig isst – und anderen dasselbe zu erzählen.

Jedenfalls, das ist es, wie ich es bei einigen Fragen sehe. Der 9/11 Jahrestag kommt auf uns zu, und wenn etwas geschieht, wird es nicht ISIS gewesen sein. Die “Mächte, die sind”, haben diesen neuen Boogieman schnell und wütend erschaffen und ermutigt, wie sie es mit Bin Laden getan haben (bewaffnet und ausgebildet durch den CIA, zugegeben), der inszeniert wurde, seit Jahren ein Boogieman zu sein, was bis zu 9/11 hin führte. Es wird in allen NATO-Ländern nachgeplappert, aber die Vereinigten Staaten sind in diesem Moment noch der Spielmacher. Ich bin besorgt, dass sie irgendetwas Massives tun oder mehrere Ereignisse inszenieren, um die Amerikaner zu Tode zu erschrecken und sie wieder aufzurütteln für den endgültigen Angriff, um Syrien den Gnadenstoß zu geben, es aufzuteilen und außerdem das Gebiet zu besetzen, und den Iran vorwärtszutreiben, wenn nicht sogar einen Kampf mit Russland aufzunehmen, was sie offensichtlich juckt, es zu tun. Die von den USA installierte ukrainische Regierung ist verrückt und will einen nuklearen Präventivschlag auf Russland führen – während man natürlich Russland beschuldigt, das natürlich an mehreren Fronten eingeklemmt ist und bandensanktioniert und rechtmäßig böse, aber im Vergleich zum US/NATO Angriff besonnen. Absoluter Wahnsinn – aber wieder, ordo ab chao – aus dem Chaos können sie ihre “Vereinbarungen” haben, wieder hergestellte Grenzen, wie in Jalta, und eine globale Regierungsgewalt, Geldzentralisierung usw. veranlassen — (WW1 hat uns den “Völkerbund” und WW2 die UN gegeben), alles, während Teilnehmer in ihren Heimatstaaten rigoros durchgegriffen haben.

Zu finster? Zu koordiniert, um es zu glauben? Das ist mit der Denkweise darauf schauen, die sie euch gegeben haben. Es ist Zeit, um unsere Meinungen und Freiheit zurückzunehmen und Dinge als das zu sehen, das sie wirklich sind. Leider sind die Kirchen mit Doktrinen infiltriert worden, um vieles davon zu unterstützen, diese sind die härtesten, um sich mit ihnen zu einigen. Glaube ist die eine Sache und eine persönliche Beziehung mit eurem Schöpfer zu haben, wie ihr es wahrnehmt, aber der Doktrin zu folgen, ist eine andere. Wir müssen jeder unseren eigenen Pfaden folgen und für uns selbst zu Erkenntnissen kommen. Das ist eines der Probleme. Den Leuten wird erzählt, was richtig und falsch ist, und sie haben aufgehört, es für sich selbst zu erfahren. All das braucht einen riesigen Neustart, aber es fängt individuell mit jedem von uns an. Ich teile gerade ein bisschen von dem, was ich erfahren habe. Wie Einstein gesagt hat, können wir kein Problem auf derselben Ebene des Bewusstseins beheben, die es geschaffen hat.

Oh, gut – Gewitter hat mich hier in der Nacht geweckt, als ich eure Notiz gefunden habe – ich glaube, dass mich ein Blitz getroffen haben muss – ha!

Euer abgefahrener Bruder, (oder bin ich hierbei gerade dran ….. hmmmmmm – nur ein Gedanke….. ;)))

“Dieses gegenwärtige Fenster der Gelegenheit, während dem eine wahrhaftig friedliche und voneinander abhängige Weltordnung gebaut werden könnte, wird nicht allzu lange offen sein – Wir stehen am Rande einer globalen Transformation. Alles, was wir brauchen, ist die richtige große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.” – David Rockefeller – UN, 23. September 1994

Werbeanzeigen

Malala Yousafzai

Respekt vor dieser mutigen jungen Frau!

The Taliban already tried to kill her once. Think that stopped her? Think again.
Just wait and hear at 4:29 what she’ll do if they come for her again — simply profound. Plus, I’ve never seen someone render Jon Stewart speechless. That’s just cool.

http://www.upworthy.com/watch-this-incredible-young-woman-render-jon-stewart-speechless?g=2&c=reccon1

ORIGINAL: By „The Daily Show with Jon Stewart.“ To learn more about Malala Yousafzai, you can buy her book or visit The Malala Fund.

 

Der 15-jährige Aitzaz Hasan verhinderte hunderte Tote

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58512/#.UtT6Gv6UgmU.facebook

Gericht entscheidet: IHK-Zwangsbeiträge sind rechtswidrig

Pakistan: Teenager verhindert Blutbad

01:12 Min.
Ein Teenager ist Pakistans neuer Nationalheld, musste dafür aber mit dem Leben bezahlen. Der 15-Jährige hält vor seiner Schule einen Selbstmordattentäter auf.

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-20/1218/ZIB-20/7338271/Pakistan-Teenager-verhindert-Blutbad/7338276

http://derstandard.at/1388650587470/Selbstmordattentat-vor-Schule-15-jaehriger-Pakistani-verhindert-hunderte-Tote

Selbstmordattentat vor Schule: 15-Jähriger verhindert hunderte Tote

10. Jänner 2014, 09:40 (Standard)

Aitzaz Hasan starb, als er versuchte, einen Selbstmordattentäter vor seiner Schule vom Zünden des Sprengsatzes abzuhalten

Ein 15-jähriger Schüler verhinderte am vergangenen Montag ein Blutbad im Nordwesten Pakistans. Aitzaz Hasan beaufsichtigte gemeinsam mit zwei anderen Schülern den Eingang seiner Schule in Ibrahimzai, als ein ihm Unbekannter in Schuluniform das Gelände betreten wollte.

Als sie Kabel und Sprengsatz unter seiner Kleidung entdeckten, entfernten sich Aitzazs Schulkameraden.  Er selbst warf laut Zeugenaussagen hingegen zunächst mit einem Stein nach dem Terroristen und versuchte ihn anschließend zu überwältigen, um den Anschlag zu verhindern. Die Bombe zündete trotzdem, der Attentäter starb sofort. Kurz nach dem Eintreffen im Krankenhaus erlag auch Aitzaz seinen Verletzungen. Zum Anschlag bekannte sich die Terrororganisation Lashkar-e-Jhangvi.

We Are Change warnt Journalisten vor Naivität

http://wearechange.org/about/

Unabhängiger Journalismus scheint heutzutage brandgefährlich zu sein.
Wir haben zwar keinen Einblick in diese Angelegenheit, erfahren heute zum ersten Mal davon, wurden jedoch hellhörig und beobachten, wie es mit „We Are Change“ weitergeht.

ACHTUNG WARNHINWEIS – Luke Rudkowski wearechange.org

Solidarität

Italien, Frankreich und Spanien: Proteste explodieren

http://kulturstudio.wordpress.com/2013/12/16/italien-frankreich-und-spanien-proteste-explodieren/Thai police and protestors remove barriers, call truce

Herzliche Einladung zur Veranstaltung, mit der Bitte um Weiterleitung:

 Bildschirmfoto 2013-12-12 um 08.46.47

„Gentechnik: Die Stunde der Wahrheit naht“

 

WANN? DONNERSTAG, 12. Dezember 2013, 19.00 Uhr

WO? Heuriger „Zum Berger“, Weinbau Gsöls, Himmelstraße 19, 1190 Wien-Grinzing

          (mit hervorragender Küche, alles gentechnikfrei!)

Über 90 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher lehnt Gentechnik am Teller und am Acker sowie Patente auf Leben ab. Dennoch ist dieses Thema brisanter denn je: 2014 könnte für Lebensmittel und Landwirtschaft zum Jahr der Entscheidung werdenDrei spannende Kurzvorträge warten auf Sie: 

–  Aktuelle 2. Klage gegen die österreichische Regierung wegen Menschenrechtsverletzungen durch Agro-Gentechnik vor der UNO in Genf

Christiane Lüst (Gauting, Deutschland, Gründerin der „Aktion Gen-Klage“)

 

– Vorteile eines gentechnikfreien Österreichs und Europas für Gesundheit, Umwelt und Wirtschaft

Volker Helldorf (Biobauer aus Haimburg in Kärnten, Gründer der Plattform „Bauern, Ärzte und Juristen für gentechnikfreie Nahrung“)

 

– Das Transatlantische Freihandelsabkommen zwischen EU und USA: Wie für Monsanto & Co. gemacht?

Klaus Faißner (Freier Journalist, Buchautor, Gründer der „Initiative Gentechnikverbot“)

Mit anschließender Diskussion! 

Auf ein zahlreiches Kommen hofft und freut sich

Klaus Faißner

0650/7132350

——-

Bildschirmfoto 2013-12-12 um 08.46.47

B U C H T I P P S:

Weihnachtsangebot: „Freiheits-Trilogie“ von Klaus Faißner

 

Freiheit = Unabhängigkeit bei Energie, Ernährung und von der EU.                                       

Wolfgang Löser: Der Energie-Rebell“ (zusammen mit Wolfgang Löser, 2013)

Friedensprojekt oder Europas Untergang? Zahlen und Fakten zur EU“ (2012, aktualisiert!)

Wirbelsturm und Flächenbrand: Des Ende der Gentechnik“ (2009/2010)

Dreier-Angebot: Preis: EUR 28,70 (+ EUR 4.- Versand) statt EUR 38,70 

Weiteres Angebot: EU-Broschüre „Friedensprojekt oder Europas Untergang?“ (aktualisiert):

3 Stk. zum Preis von 2 Stk. (= 9,60 Euro)

5 Stk. zum Preis von 3

10 zum Preis von 5

20 zum Preis von 9

50 Stk. zum Preis von 20 Stk. (= 96 Euro).

Hier ist der Versand gratis!

 

Bestellung unter:

klaus.faissner@chello.at

oder tel.: 0043-650-7132350

 

Bequemer Versand – Zahlung nach Erhalt der Ware mittels Erlagschein.

 

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit“

Thukydides, griech. Historiker, um 460 v.Chr. – um 396 v.Chr.

 

Herzliche Grüße,

Klaus Faißner

P.S.: Vielen Dank an alle, die schon in der Vergangenheit durch den Kauf obiger Werke meine kritische Arbeit unterstützten!

P.P.S.: Danke auch an den Filmemacher Bertram Verhaag für die Anregung! http://shop.denkmalfilm.tv/main_bigware_34.php?items_id=166&bigwareCsid=2d5c2bd0cc6eb02d0fc27b2e41e903fe

NEUEINTRAGUNG auf unseren Seiten

Aktenzeichen XY-Preis für Zivilcourage

https://de.m.wikipedia.org/wiki/XY-Preis_f%C3%BCr_Zivilcourage

Preisträgerin 2013: Paulina Hoppe

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2046394/#/beitrag/video/2046394/Die-Courage-der-Paulina-Hoppe

Matt Damon über zivilen Ungehorsam:

 

 

Malala Yousafzai – Zivilcourage-News

Das mutigste Mädchen der Welt sollte in unserem Online-Museum für Zivilcourage eigentlich schon längst eingetragen sein.

Malala Yousafzai, die pakistanische Kinderrechtsaktivistin, lässt sich durch die Taliban nicht den Mund verbieten:

http://www.deutschlandradio.de/das-mutigste-maedchen-der-welt.331.de.html?dram:article_id=253915

Mutig ist auch Alois Kemmer vom Projekt Gemeinnützige Nahversorgung in der Oststeiermark. Er setzt sich gegen eine fragwürdige Bestimmung für Biobauern zur Wehr, die ihnen die traditionelle Verwendung von Bodenkalk in der Landwirtschaft versagen möchte. Details dazu siehe http://www.nahversorgungs.net/hofgemeinschaft_schirnitz.html (Text auch am Ende dieses Artikels)

Wir freuen uns über die engagierte Initiative Projekt Bienenschutzgarten. Dazu braucht es auch eine gewisse Zivilcourage – und viel Ausdauer. Es ist seltsamerweise keineswegs selbstverständlich, etwas für unsere hochgefährdeten Bienen zu tun, abgesehen von der Beliebtheit des Honigs.  Im Gegenteil gibt es einen hochrangigen österreichischen Regierungsvertreter, der sich für die Weiterverwendung von Giftstoffen in der Landwirtschaft einsetzen, die Bienen zum Verhängnis werden. Er ist immer noch in Amt und Würde.

Gregor Florian Gysi, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, „verdient“ es wahrlich auch genannt zu werden: In einer flammenden Rede schlug er kürzlich vor, Edward Snowden für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Ja, das wäre mal etwas Anderes als damit heuchlerische Kriegstreiber auszuzeichnen. Hier geht’s zu seiner Brandrede „Ich bin das Duckmäusertum so leid“, die man sich wirklich anschauen bzw. anhören muss: https://www.youtube.com/watch?v=hp0FVvpfbFU – Schall und Rauch hat dies nicht nur kommentiert, sodnern auch den Text vollinhaltlich online gestellt. Wir schließen uns an und bringen den großartigen Text der Rede ebenfalls (siehe unten).

Stop Watching Us – Hunderte von Rechtsanwälten demonstrierten in Berlin gegen die Totalüberwachung http://stopwatchingus.info/ bzw. https://rechtsanwaelte-gegen-totalueberwachung.de/  und auf YouTube http://www.youtube.com/watch?v=GoiKhZmSHYo und http://www.youtube.com/watch?v=rvqv6A3GvvU

Kultur? Zivilisation?? Bravo, Kulturstudio, für diesen harten, aber treffenden Artikel: http://kulturstudio.wordpress.com/2013/11/20/degeneration/

Unermüdlich appelliert der mehrfach ausgezeichnete Journalist und Buchautor Klaus Faißner mit der Anti-EU-Demo für einen Ausstieg aus diesem Unrechtsystem: http://anti-eu-demo.blogspot.co.at/  siehe auch sein Beitrag; http://anti-eu-demo.blogspot.co.at/2013/02/10-weitere-grunde-aus-der-eu-auszutreten.html

Zwei wichtige Veranstaltungen für Unabhängigkeit und Freiheit:

– DIENSTAG, 26. November 2013, Wien:
Zum 14. Mal in ununterbrochener Reihenfolge an jedem 26.:
Kundgebung:
„Österreich wird frei: Raus aus ESM, Euro, Euratom und EU“
19.00 Uhr
Achtung, geänderter Ort: VOR DER OPER (Herbert von Karajan Platz, 1010 Wien)
http://anti-eu-demo.blogspot.co.at

– Samstag, 30. November 2013, Mistelbach:
Tag der Bürgerinitiativen:
„Bürgerrechte statt Buckeln vor den Lobbys!“
17 Uhr, Stadtsaal Mistelbach,
Franz Josef-Straße 43, 2130 Mistelbach
http://www.meinbezirk.at/mistelbach/magazin/tag-der-buerger-buergerinnen-und-initiativen-d762682.html

In der Gemeinde Bad Blumau, bekannt geworden durch die sogenannte Hundertwasser-Therme, bemüht sich eine Bürgerinitiativer rund um Karl Semmler, Naturschitzbund-Bezirksstellenleiter in Fürstenfeld, um Aufklärung über ein Megaprojekt der Agrarindustrie – auf 100 Meter Länegr udn 300 Meter Breite sollen Gewächshäuser à la Almeria errichtet werden, unmittelbar neben einem malerischen Naturschutzgebiet. Die beherzte Bürgerinitiative freut sich über Öffentlichkeit und Unterstützung jedweder Art. Vielleicht gelingt es guten Feen, das drohende Schicksal auf konstruktive Art und Weise zu mildern. So wie es den Anschein hat, wären auch Kommunikationsberater gefragt.

———————-

Information der Hofgemeinschaft Schirnitz http://www.nahversorgungs.net/hofgemeinschaft_schirnitz.html:

Achtung! Momentan haben wir „Stress“ mit der Bio-Kontrolle:
Es wurde uns verboten, unser Obst als „BIO“-Obst zu vermarkten!
Man sehe und staune warum dieses Verbot ausgesprochen wurde:
Wir haben Kalk anstelle von Gift und Pestizide verwendet, weil wir generell und ganz bewusst auf ALLE „Mittelchen“ der Industrie und der Chemie verzichten wollen – solange es Möglichkeiten gibt, mit altbewährten naturnahen Pflegemaßnahmen das Auslangen zu finden. Und diese Möglichkeiten gibt es! Siehe dazu den Newsletter vom 7. Oktober und bitte unbedingt da hineinschauen … http://www.umweltbund.de/bio.htm
Pestizidfreie Bio-Landwirtschaft – das ist Unser Ziel!
(… nicht bloß „Bio“ – „Bio“ ist unser unterstes Limit …)
Siehe dazu auch die Diskussionsgruppe im Facebook …

Neu erschienen ist das absolut lesenswerte Buch des bekannten Autoren und Aktivisten Klaus Faißner (Hg.)

Der Energie-Rebell

Wärme, Strom und Kraftstoff aus regionalen Quellen für Jedermann!

Wolfgang Löser, Klaus Faißner (Hg.), 2013, Leopold Stocker-Verlag, Graz

Buchbesprechungen:

Bildschirmfoto 2013-11-29 um 17.46.18

Weitere Schlagzeilen zum Thema Gentechnik hier…

—————–
Die Gysirede, die Geschichte macht:

Meine Damen und Herren!Wir haben es mit einem Skandal zu tun, der in seinem Ausmaß in dieser Art bisher noch nicht vorgekommen ist. Er bringt die Bevölkerung dazu, sich eine Vielzahl von Fragen zu stellen. Die erste Pflicht der Regierung wäre gewesen: Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung. Sie haben aber in Wirklichkeit das Gegenteil betrieben.Was haben eigentlich die amerikanischen und britischen Geheimdienste gemacht? Sie nutzen die Internettechnologien, um jedes Land in der Welt auszuspähen, egal ob Freunde oder Feinde. Das spielt für sie gar keine Rolle. Es sind fünf Länder, die das machen, die berühmten „Five Eyes“, die fünf Augen: die USA, Großbritannien, Australien, Kanada und Neuseeland.Nur untereinander spionieren sie nicht; aber den ganzen Rest der Welt spionieren sie aus. „Untereinander“ stimmt allerdings auch nicht ganz – ich werde Ihnen von einem Trick berichten –: Der NSA ist es nämlich verboten, in bestimmten Fällen US-Bürgerinnen und US-Bürger abzuhören. Das macht dann für sie der britische Dienst und schickt ihr die Daten. So wird da getrickst. Das ist die Realität, um die es geht.Das Ganze steht unter dem Stichwort Bekämpfung von Terrorismus, von Drogenkriminalität. Eine flächendeckende, umfassende Überwachung der Bevölkerungen fast aller Staaten hat etwas mit der Bekämpfung von Terrorismus und Drogenkriminalität zu tun? In welchem Verdacht steht eigentlich unsere Kanzlerin, wenn auch deren Handy abgehört wird? Ich glaube, bei dieser Begründung wird es doch grotesk.

Ich muss ganz klar sagen: Von der Existenz und dem Umfang dieses Überwachungssystems wissen wir nur durch Edward Snowden. Es ist sein großes Verdienst. Er ist kein Krimineller, sondern er will die Weltbevölkerung vor Kriminalität schützen.

Was hat er schon erreicht? Er hat eine andere Sensibilität erreicht. Ich hoffe, dass sich vieles ändern wird. Deshalb schulden wir Edward Snowden Dank. Es gibt einen sehr schönen Satz von Christa Wolf in ihrem Roman Kassandra. Dort heißt es:
Das alte Lied: … Und dass wir lieber den bestrafen, der die Tat benennt, als den, der sie begeht: Genau das muss sich ändern.

Aufgrund der Veränderungen, die wir erlebt haben, schlage ich vor, Edward Snowden den Friedensnobelpreis zu verleihen. Er hat ihn verdient. Ja, er hat ihn verdient. Ob sie sich nach meinem Vorschlag richten, ist eine andere Frage. Aber vorschlagen darf ich es doch noch. Oder darf ich das auch nicht mehr?

Was wissen wir? Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der US- und der britischen Botschaft haben direkt hier im Regierungsviertel abgehört. Warum haben Sie – die Bundesregierung, der Außenminister – nicht den Mut, jede einzelne dieser Personen zur Persona non grata zu erklären? Das sieht das Völkerrecht in einem solchen Falle vor. Dann müssten sie innerhalb einer bestimmten Frist Deutschland verlassen, und die US-Regierung und die britische Regierung wüssten: Wir dulden eine solche Vorgehensweise nicht. Das wäre doch wohl das Mindeste.

Wir haben es also mit einem massenhaften Abhören der Bürgerinnen und Bürger – bis zum Handy der Kanzlerin –, aber auch der Unternehmen zu tun. Wir wissen, dass die britischen und amerikanischen Militärstützpunkte als Horchposten genutzt werden. Und wir wissen, dass es Industrie- und Wirtschaftsspionage mit Milliardenschäden für Unternehmen in unserem Land gibt. Nicht mal da werden Sie wach; nicht mal da unternehmen Sie wirklich etwas, um dies auszuschließen.

Die Briten und Amerikaner zapfen Internetkabel an Knotenpunkten an zum millionenfachen Absaugen von Daten. Es ist schon gesagt worden: Google, Amazon, Facebook, Twitter und Microsoft geben auf Anfrage Daten an die Geheimdienste weiter. Und nun haben wir gehört, dass auch noch die Server dieser Kommunikationskonzerne angezapft worden seien, ohne dass die Konzerne es wussten. Es wird immer abstruser. Ich sage noch einmal: All diese Informationen verdanken wir Herrn Snowden. Er hat noch nie gelogen. Was er gesagt hat, hat sich immer als wahr herausgestellt.

Es gab immer eine Zusammenarbeit des BND mit britischen und amerikanischen Diensten. Der Datenaustausch war immer recht einseitig: Es ging mehr aus Deutschland dorthin als umgekehrt. Das war vor den Terroranschlägen vom 11. September so und danach auch. Das hat sich im Kern gar nicht geändert. Der BND hat den britischen Geheimdienst mit modernster Spionagetechnologie beliefert.

Es gab schon einmal einen Fall von Wirtschaftsspionage: das Programm Echelon. Da gab es einen Untersuchungsausschuss der Europäischen Union. Er hat dann festgestellt, dass es keine Zweifel mehr an der Existenz eines globalen Kommunikationsabhörsystems geben kann, das von den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Kanada betrieben wird, also wiederum von den „Five Eyes“; das hat der Untersuchungsausschuss 2001 festgestellt. Jetzt haben wir 2013, und es ist nichts geschehen.

Herr Bundesminister Friedrich, Sie waren ja in den USA. Dann kamen Sie wieder und sagten, Sie sind jetzt vollständig aufgeklärt; es ist alles in Ordnung. Ich muss Ihnen sagen: Sie haben sich einlullen lassen.

Oder haben die Ihnen erzählt, dass sie gerade noch dabei sind, die Kanzlerin abzuhören? Und dann stellt sich der Kanzleramtschef Pofalla hin und sagt: Das Thema ist erledigt; es ist alles erledigt. – Wann haben Sie sich denn jetzt mal bei der Bevölkerung entschuldigt und gesagt: „Wir sind getäuscht worden, wir haben uns geirrt“? Ich meine, Sie müssten sich doch wenigstens mal dafür entschuldigen.

Ich will auch noch etwas anderes sagen, das mir wichtig ist: Ich verstehe, dass die USA, Großbritannien und Frankreich 1949 und danach Deutschland ausspioniert haben. Es gab ein tiefes Misstrauen gegenüber unserem Land. Aber wir haben nicht mehr 1949, wir haben 2013. Inzwischen führen Sie – wenn auch gegen unseren Willen – gemeinsam Kriege wie in Afghanistan. Dann derartig ausspioniert zu werden, ist unverschämt und nicht hinnehmbar. Dagegen muss man etwas tun, dagegen muss man sich wehren.

Ich habe schon gesagt: Jetzt geht es um Aufklärung. Dazu brauchen wir Edward Snowden. Eine Befragung in Russland – ich bitte Sie! – ist doch indiskutabel. Stellen Sie sich mal vor: Ein Staatsanwalt oder Mitglieder des Untersuchungsausschusses befragen Snowden in Russland.

Dann macht er sich strafbar, indem er antwortet. Und dann sagen wir zu Putin: Kümmere dich um seine Sicherheit! – Na, sagen Sie mal, das ist doch wohl grotesk. Ich weiß gar nicht, seit wann Ihr Sicherheitsverhältnis zu Putin so eng ist.

Die Bevölkerung hat einen Anspruch auf Aufklärung. Und Sie haben recht, Herr Bundesminister. Sie sagen: Wenn Bürgerinnen und Bürger und die Kanzlerin abgehört wurden, dann sind das Straftaten, dann muss ermittelt werden. – Aber wie wollen Sie das ohne Snowden ermitteln? Das geht ja überhaupt nur, wenn Sie den Zeugen Snowden hören. Deshalb müssen wir ihm die Sicherheit gewähren.

Ich sage es ganz klar: Deutschland ist erst dann souverän, wenn es Herrn Snowden anhört, ihn schützt, ihm Asyl gewährt und seinen sicheren Aufenthalt organisiert – dann ist Deutschland souverän, vorher nicht.

Wenn Sie „Wie?“ rufen, dann sage ich Ihnen: Wenn unsere Dienste nicht einmal das können, dann sollen sie dichtmachen. Das ist ja wohl das Mindeste, was wir gewährleisten können müssen.

Jetzt komme ich zu der Frage – sie ist auch interessant –,wie das alles überhaupt rechtlich läuft. Ich habe mich ein bisschen damit beschäftigt. Es gab die Pariser Verträge, die 1955 in Kraft getreten sind. Das hat Adenauer gemacht, um der Bevölkerung sagen zu können: Das Besatzungsstatut ist aufgehoben worden. – Das Problem war bloß, dass die Amis sagten, sie würden gerne ihre alten Rechte behalten. Deshalb sind Geheimverträge abgeschlossen worden. Ich hatte naiverweise erwartet, dass diese Verträge im Zuge der Zwei-plus-Vier-Gespräche aufgehoben wurden. Sie wurden aber nicht aufgehoben, weil nämlich nur Abkommen mit allen vier Mächten aufgehoben wurden, nicht aber Abkommen mit drei Mächten, mit zwei Mächten oder mit einer Macht.

Da war zwar alles, was mit den Russen und den anderen drei Mächten gemeinsam vereinbart war, heraus, aber der Rest blieb; und das geht nicht. Jetzt haben Sie erklärt: Im Sommer sind diese Verträge für unwirksam erklärt worden. – Wie eigentlich? Ich würde gerne einmal die Noten sehen. Was stand da eigentlich drin? Es gab auch neue Verwaltungsvereinbarungen. Sie sehen: Das ist alles ein Wirrwarr, der nicht mehr zu erklären ist. Vergessen Sie auch nicht das Aufenthaltsabkommen und das NATO-Truppenstatut. Auch hier haben sie Rechte, die fast an die Besatzungszeit erinnern. Ich kann nur sagen: Auch hier muss sich einiges ändern.

Ich möchte jetzt wissen: Welche Verträge sind nun aufgehoben, welche gelten noch, und was steht da drin? Ich finde, die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch darauf, das zu erfahren.

Ich möchte, dass eine weitere Frage beantwortet wird. In Wiesbaden wird gerade ein gigantisches Geheimdienstzentrum der NSA aufgebaut. Wer hat das eigentlich erlaubt? Von wem geht das aus? Was sollen die da betreiben? Auch hier hat die Bevölkerung doch einen Anspruch auf Informationen. Möglicherweise muss man den USA diesen Bau eben versagen.

Es gibt noch etwas, was mich interessiert. Herr Bundesinnenminister, ich nenne Ihnen vier Varianten – advokatisch –, wenn es um die Frage geht: Was haben eigentlich unsere Dienste in Bezug auf die Rechtsverletzungen durch britische und amerikanische Dienste getrieben?

Die erste Möglichkeit ist: Sie haben sie dabei unterstützt. Dann haben sie gegen das Grundgesetz verstoßen, sich an Straftaten beteiligt, und das müsste sehr ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen.

Die zweite Möglichkeit ist: Sie haben es nur gewusst, aber nicht unterstützt. Dann müssen sie aber die Bundesregierung informiert haben. Wenn die Bundesregierung informiert war, aber nichts erklärt hat, dann haben Sie das Grundgesetz verletzt, dann haben Sie Ihren Amtseid verletzt, und dann haben Sie großen Schaden angerichtet.

Wenn die Dienste es gewusst haben und die Bundesregierung nicht informiert haben – dritte Variante –, dann haben sie wiederum so eine schwere Pflichtverletzung begangen, dass wir schon wieder über ihre Zukunft diskutieren müssen.

Dann gibt es noch eine vierte Möglichkeit: Sie haben es gar nicht gewusst. Aber dann sind sie so was von unfähig, dass man sie auflösen kann. Darauf darf ich doch hinweisen!

Ich habe folgende Frage: Gibt es denn Spionageabwehr nur gegen den Osten, nicht gegen den Westen? Dürfen wir Milliardenschäden, zum Beispiel in der Wirtschaft, zulassen, bloß weil wir uns nicht trauen, gegenüber den USA eine Spionageabwehr zu organisieren? Auch das geht nicht.

Es gibt immer zwei Einwände, die auch Sie benutzt haben: Der eine Einwand betrifft die Wertegemeinschaft und der andere die Freundschaft mit den USA. Es gibt gemeinsame Werte zwischen den USA und Deutschland, aber es gibt auch Kriege wie in Vietnam, in Afghanistan oder im Irak. Es gab den Militärputsch in Chile mit der Ermordung von Allende. Es gibt das Gefangenenlager Guantánamo, wo täglich Menschenrechte verletzt werden. Es gibt den Krieg mit Drohnen. – Eine Wertegemeinschaft nutzt nichts, wenn man bei der Verletzung von Werten nicht deutliche Kritik übt, und genau das machen Sie nicht.

Ich bin kein Antiamerikanist, überhaupt nicht. Ich bin gerne in den USA und spreche gerne dort mit den Menschen. Aber eines sage ich Ihnen: Freundschaft, wie Sie sie sich vorstellen, gibt es nicht. Mit Duckmäusertum und Hasenfüßigkeit erreicht man keine Freundschaft, sondern das Gegenteil. Nur dann, wenn wir gegenseitige Achtung und gegenseitigen Respekt herstellen, kann es eine wirkliche Freundschaft geben.

Dazu brauchen Sie als Bundesregierung Mumm. Sie müssen der US-Regierung sagen: Schluss, aus; wir hören Snowden und schützen ihn. – Dann erst sind wir wirklich souverän. Sie müssen fordern: Verhandelt mit uns auf Augenhöhe! – Dann kriegen wir auch eine Freundschaft mit den USA hin. Was Sie machen, ist Duckmäusertum. Das kenne ich seit Jahrzehnten, und ich bin es so was von leid.

Ja, haben Sie endlich mal den Mumm! Genau so sind Sie hier auch. Ist doch nicht zu fassen!

Zum Schluss sage ich Ihnen: Wenn Sie nichts machen – Herr Friedrich, Sie haben gesagt, Sie verhandeln mit denen –, wissen Sie, was Sie diesen fünf Ländern damit eigentlich sagen? Sie sagen ihnen damit: Macht ruhig weiter so, von uns habt ihr nicht den geringsten Nachteil zu erwarten! – Ich wiederhole: Das verletzt schwer den Eid, den Sie geleistet haben, nämlich Schaden von unserer Bevölkerung abzuwenden.

Ich möchte, dass Sie jetzt den Mumm haben, die Beziehung auf eine andere Grundlage zu stellen, auf die Grundlage der Gleichberechtigung. Das ist nicht zu viel und das ist nicht zu wenig verlangt. Die Weltmacht mit ihren Weltmachtallüren muss endlich begreifen, dass wir ein gleichberechtigter Partner sind und nicht jemand, mit dem man machen kann, was man will. Dazu brauchen Sie eine grundsätzlich andere Haltung, Frau Bundeskanzlerin und Herr Friedrich.

Rehabilitation eines Mutigen

dr loibner 1

Wir freuen uns über die Rehabilitation von Dr. Johann Loibner. Herzlichen Glückwunsch! Mehr dazu…

Aus dem ziterten Beitrag Impfreport 3:

Dr. Johann Loibner, der bekannteste Impfkritiker Österreichs, wurde vom obersten Verwaltungsgericht Österreichs rehabilitiert. Ihm war vor etwa vier Jahren allein deshalb die Approbation entzogen worden, weil er sich in der Öffentlichkeit wiederholt impfkritisch geäußert hatte. Das Urteil des Verwaltungsgerichtshofes (VwGH) stärkt grundsätzlich die Gewissensfreiheit des Arztes und wird insbesondere allen impfkritischen Ärzten den Rücken stärken. Und das nicht nur in Österreich, sondern sicher auch in Deutschland. Weitere Infos und die Möglichkeit, einen Glückwunsch an Dr. Loibner zu hinterlasse, finden Sie hier: http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013082301.html Leider kann Dr. Loibner aus terminlichen Gründen nicht beim Stuttgarter Impfsymposium (27.-29. Sept.) zugegen sein. Dafür wird er jedoch beim großen Impfkritikertreffen teilnehmen, das vom 13.-15. Juni 2014 im Raum Stuttgart geplant ist.

Zivilcourage bewies einmal mehr Jo Conrad (Bewusst-TV) mit seinem Leserbrief an den Spiegel bzw. Rundbrief – http://namabaronis.net/2013/08/28/rundbrief-von-jo-conrad-bewusst-tv/

Wir zitieren dieses Schreiben hier, wie es online zu lesen ist:

SPIEGEL pack ein!
Die unrühmliche Rolle der Kriegspropaganda zeigt sich in Ihrer Berichterstattung über den Giftgaseinsatz in Syrien. Anstatt, wie es jeder halbwegs integrer Journalist tun sollte, zu fragen, ob Assad Giftgas gegen sein eigenes Volk einsetzen würde, zu fragen, wem denn das nutzt, und obwohl es genügend klare Beweise für nach Syrien einreisende Agenten, die mit Giftgas erwischt wurden, gibt, hetzen Sie nur gegen Assad. Sie betreiben damit Kriegsstimmung gegen ein weiteres Land, fragen nicht, wer nach Assad käme, wie viel Leid und Entsetzen durch von außen importierten Terror noch nötig ist, bis Sie die Wahrheit berichten.
Sie erreichen Hunderttausende und können Meinungen ändern. Dass Sie die Kriegspropaganda westlicher Politiker unhinterfragt übernehmen, anstatt die Kriegslügen aufzudecken und damit Krieg zu verhindern, zeigt, wie erbärmlich Sie als Journalisten sich prostituieren.
Zwar wortgewandt geschrieben, aber doch klar erkennbar interessengesteuert – wird immer deutlicher, dass die Zeit solcher Mediendinosaurier abläuft.
Schämen Sie sich und denken Sie über die Konsequenzen Ihrer einseitigen Berichterstattung nach.“

Wir von MUZIKU enthalten uns eines Kommentars dazu.

 

Weitere aktuelle Meldungen:

Obamas Kriegstreiberei stößt auf Meuterei des US-Militärs http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/historische-blamage-meuterei-der-us-militaers-zwang-obama-zum-rueckzug/

Bericht von der Chemtrail- und Geoengineering– Demo in Berlin am 25.8.2013 im Rahmen des weltweiten „Global March Against Chemtrails and Geoengineering“

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Rund-2500-Menschen-demonstrieren-fuer-Agrarwende-in-Wietze

7000 Menschen gegen Massentierhaltung Menschenkette umzingelt Schlachthof in Wietze
Etwa 7000 Menschen aus ganz Deutschland haben am Sonnabend den Hähnchenschlachthof in Wietze (Kreis Celle) mit einer Menschenkette symbolisch umzingelt und damit für eine Agrarwende demonstriert – mehr als doppelt so viele, wie die Veranstalter erwartet hatten. Auch vor Ort: Christian Meyer.

Global March against Chemtrails

Ceija Stojka – eine mutige Frau ist von uns gegangen

Wir zitieren einen aktuellen Nachruf des ORF:

http://wien.orf.at/news/stories/2569130/

Ceija Stojka verstorben

Die Malerin und Schriftstellerin Ceija Stojka ist im 80. Lebensjahr verstorben. Stojka hatte als Kind drei Konzentrationslager überlebt und machte als eine der ersten auf das Schicksal der Roma in der Zeit des Nationalsozialismus aufmerksam.

„Ich habe zum Stift gegriffen, weil ich mich öffnen musste, schreien“, erklärte die Malerin, Sängerin und Autorin 2004 bei einer Ausstellung im Jüdischen Museum ihren Antrieb. Geboren wurde die Künstlerin am 23. Mai 1933 in der Steiermark als Kind von fahrenden Rom-Lowara aus dem Burgenland.

In der Zeit von 1941 bis 1945 war Stojka in den Konzentrationslagern Auschwitz, Ravensbrück und Bergen-Belsen interniert, die sie mit ihrer Mutter und vier Geschwistern als einzige Mitglieder einer 200 Personen zählenden Großfamilie überlebte.

Erinnerungsband 1988 veröffenlticht

Ihre Erlebnisse brachte Stojka erstmals für den 1988 veröffentlichten Erinnerungsband „Wir leben im Verborgenen“ zu Papier, 1992 folgte die Fortsetzung „Reisende auf dieser Welt“. Aber nicht nur in Worten, auch in ihren Bildern drückte Stojka die Gräuel des Nationalsozialismus aus, sieht man sich auf „Die Finsternis von Bergen-Belsen“ oder anderen Werken immer wieder mit Szenarien aus dem Leben im KZ konfrontiert.

Vor der Internierung in den Lagern fuhr Stojka mit ihren Eltern durch das Land, zu einer Zeit, bevor die „braune Soß’“ Europa überschwemmte, wie sie im nach ihr benannten filmischen Porträt von Karin Berger (2001) erzählt. Auch die Zeit nach dem Krieg ist hier Thema, als sie sich etwa die Haare blond färbte, um bessere Jobaussichten zu haben: „Man hat so große Angst gehabt vor dunklen Menschen.“

Bücher werden neu aufgelegt

Anlässlich des 80. Geburtstags, den die Künstlerin im Mai gefeiert hätte, erscheinen im Wiener Picus Verlag „Aufzeichnungen einer Romni zwischen den Welten“, wie der Untertitel zur Neuauflage ihrer beiden Erinnerungsbücher lautet, die erstmals in einem Band erhältlich sind.

„Dieses Buch wirkte wie ein Initialfunke in einer gesellschaftlichen Situation, in der sich ein Teil der österreichischen Bevölkerung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus zu konfrontieren begann“, schreibt Karin Berger im Vorwort. „Ihre Worte und ihre Persönlichkeit haben bei vielen Menschen Sichtweisen verändert, haben einen Anstoß gegeben, neues Wissen aufzunehmen und Vorurteile abzubauen.“

Zahlreiche Auszeichnungen

Stojka war Trägerin zahlreicher Preise, darunter des Bruno Kreisky-Preises für das politische Buch (1993), des Goldenen Verdienstkreuzes des Landes Wien (2001), der Humanitätsmedaille der Stadt Linz (2004), des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Oberösterreich (2005) und des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung (2006). 2009 wurde sie mit dem Berufstitel Professorin ausgezeichnet.

„Große Persönlichkeit und Künstlerin“

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) würdigte Ceija Stojka als „große Persönlichkeit und Künstlerin, die wesentlich zum Selbstbewusstsein der Roma, Sinti und Lowara beitrug“. „Ihre Kraft und ihr Wille, das Vergangene für die Nachwelt festzuhalten, ist für unser Land ein wichtiges, ein sorgsam zu pflegendes Vermächtnis“, so Mailath-Pokorny in einer Aussendung.

Für Kulturministerin Claudia Schmied (SPÖ) hat Ceija Stojka „unschätzbares für die Volksgruppe der österreichischen (Lovara-)Roma geleistet“. „Ceija Stojka war überzeugt, dass ein friedlicheres Zusammenleben nur durch ständigen Dialog und Kenntnis der Geschichte erreicht werden kann“, meinte Schmied.

Steirer wehren sich gegen Glashausfabrik, Aufruf P.E.N.-Club

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2013! Die MuZiKu-Redaktion

TERMINE: Am 26.12. um 14.00 Uhr, ausnahmsweise am

BALLHAUSPLATZ, gibt es die nächste Kundgebung für ein freies Österreich:

Raus aus ESM, Euro, Euratom und EU.
http://www.eu-demo.blogspot.com

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die IG Autorinnen Autoren unterstützt den beiliegenden Aufruf des internationalen und des österreichischen P.E.N. Zusendungen bitte bis Ende Februar 2013 an: info@penclub.at oder Österreichischer P.E.N.-Club, 1010 Wien, Bankgasse 8.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Ruiss
Time to Say: NO!

Im Oktober 2012 wurde in Pakistan die vierzehnjährige Bloggerin Malala Yousafzai auf der Heimfahrt von der Schule in einem Bus von Terroristen der Taliban lebensgefährlich verletzt. Sie hatte in einem Blog über die Lage in dem von den Taliban seit 2007 beherrschten Swat-Tal berichtet, in dem Mädchen systematisch von der Schulbildung ausgeschlossen werden.

Dazu können wir nicht schweigen.

Vielleicht werden Sie sich fragen: Was geht das den PEN-Club an? Abgesehen von der Tatsache, dass wir jegliches Gewaltverbrechen verurteilen, sehen wir diese feige Attacke auch als einen Angriff auf die Freiheit des Wortes an. Ohne Schreiben und Lesen gäbe es keine Buchliteratur, also auch keine „poets, essayists, novelists“, die der PEN in seinem Namen trägt. Es gäbe auch keine Freiheit des Wortes mehr, weil es nicht mehr aufgeschrieben und gelesen werden könnte.

Das Recht auf Bildung ist ein universelles Menschenrecht und ist daher auch Grundlage und Garant für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Beides gilt unabhängig und uneingeschränkt vom jeweiligen natürlichen Geschlecht.

Wir müssen Stellung beziehen. Wir wollen all denen N E I N sagen, die das Recht auf Bildung in Frage stellen, teilweise einschränken oder gar abschaffen wollen.

Schreiben Sie uns Ihre Gedanken in Form von Kurzprosa oder Gedichten und schicken Sie uns diese in der Sprache, in der Sie sich literarisch ausdrücken. Und wenn Sie sich einer außereuropäischen Sprache bedienen wollen, dann verwenden Sie diese. Tragen Sie dazu bei, ein vielstimmiges, vielsprachiges N E I N auszusprechen. Am 8. März 2013, dem Weltfrauentag, werden wir über das Ergebnis unserer weltweiten Kampagne berichten.

Philo Ikonya, Board member of PEN International
Helmuth A. Niederle, Präsident PEN Austria

Die Autorinnen und Autoren stimmen ausdrücklich zu, dass die von ihnen eingesendeten Texte teilweise oder vollständig vom Österreichischen PEN-Club im Rahmen dieser Kampagne veröffentlicht werden dürfen!

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121004_OTS0204/steirer-wehren-sich-gegen-glashausfabrik-in-tourismusregion

Steirer wehren sich gegen Glashausfabrik in Tourismusregion

Bürger, Gemeindepolitiker, Tourismusverband und örtliche Unternehmen wollen kein „Megaprojekt der Gigantomanie und der Hässlichkeit“

Bad Blumau (TP/OTS) – Bürger, Gemeindepolitiker, Tourismusverband,
örtliche Unternehmer und private Aktivisten wehren sich gegen ein
agroindustrielles Großprojekt, mit dem der Landwirtschaftskonzerns
„Frutura“ in der Oststeiermark in großflächigen Glashausanlagen
Tomaten anbauen will.

Agroindustrie passt nicht zu sanftem Tourismus

„Die Region setzt gemäß ihres Leitkonzeptes seit vielen Jahren
erfolgreich auf sanften Tourismus. Agroindustrie ist damit nicht
vereinbar. Der Tourismus würde durch die Industrieanlagen und den
damit verbundenen Schwerverkehr leiden. Die Lebensqualität und die
Grundstückspreise würden sinken. Die Bad Blumauer Heilwasserquelle,
Kern des touristischen Erfolges der Region, ist durch die geplante
industrielle Ausbeutung des Heißwasservorkommens zur Energiegewinnung
gefährdet“, so der Tenor.

Touristikveranstalter warnen

Maria Perl, Leiterin des Tourismusverbandes Bad Blumau, wies
heute, Donnerstag, in einer Aussendung darauf hin, dass die
Ausrichtung auf sanften Tourismus die betroffene Gemeinde Bad Blumau
von der ärmsten Gemeinde Österreichs zu einem wohlhabenden Kurort
gemacht habe. „In Folge der Medienberichterstattung über das geplante
Agroindustrieprojekt liegen uns nun bereits Warnungen von
Touristikveranstaltern vor, dass wir sie unter diesen Bedingungen als
Kunden verlieren würden.“

Heilwasserquelle gefährdet

Robert Rogner, Chef des touristischen Leitbetriebes Rogner Bad
Blumau, erklärte, dass er das Projekt detailliert geprüft und nach
Einsicht aller vorhanden Unterlagen und Konsultierung von Experten
klar abgelehnt habe. „Das Projekt entspricht in der geplanten Form
nicht unseren Grundsätzen der ökologischen und sozialen
Nachhaltigkeit“, sagte Rogner. „Zudem ergab die Begutachtung durch
Experten, dass bei einer Nutzung des unterirdischen Heißwassers im
großen Stil unsere Thermalquelle gefährdet ist. Als Leitbetrieb, der
für 320 Mitarbeiter und ihre Familien verantwortlich ist, haben wir
die Pflicht, darauf hinzuweisen.“ Dass er bereit gewesen sei, das
Projekt zu prüfen, bedeute nicht, dass er je in der jetzt geplanten
Form damit einverstanden gewesen sei, betonte Rogner.

Karl Semmler, Gemeinderat in Bad Blumau, wies darauf hin, dass das
Projekt intransparent sei und dem Gemeinderat niemals in
nachvollziehbarer schriftlicher Form vorgelegt worden sei. „Es gab
lediglich mündliche Informationen und den Besuch eines
Vorzeige-Referenzbetriebes, bei dem Fotos einer rein
agrarindustriellen Produktion aufgenommen wurden. Diese Fotos zeigen
klar, wie Tomaten auf Flies mit Flüssignährdünger zu schnellem
Wachstum gepusht werden. Bis zu 13 Meter lange Stängel der Tomaten
sagen alles.“ Mit „süß, saftig, steirisch“ und bäuerlicher Produktion
habe das jedenfalls nichts mehr zu tun.

„Skandalöse Behandlung von Bürgern“

Auch der in Bierbaum lebende bekannte Internist Herbert Riegler
wehrt sich mit einem „Aufruf zur Verhinderung“ gegen das Projekt.
„Eine 26,8 Hektar große Glashausfabrik bedeutet vierzig Hektar
Gesamtfläche und Belastungen durch Schwerverkehr in der
Tourismusregion. Außerdem ist durch die künstliche Beleuchtung eine
Lichtbelastung in der Nacht zu erwarten.“ Die intransparente
Vorgehensweise bei der Umwandlung eines beschaulichen Ortes in einen
Industriestandort sei Projektbetreibern wie „Frutura“ und „Spar“
unwürdig. Alle Informationen würden nur auf Hörensagen beruhen. Klar
sei bisher nur, dass es sich um ein „Megaprojekt der Gigantomanie und
der Hässlichkeit“ handle. „Wie hier mit Bürgerinnen und Bürgern
umgegangen wird, ist skandalös“, sagte Riegler.