Appelle

Weihnachts-Wunschzettel an die Bundesregierung: Atomstrom stoppen!

Liebe(r)…

Schreiben Sie einen Brief ans Christkind: wunschzettel.global2000.at

Die 750 000 Unterschriften für unsere Petition „Abschalten! Jetzt!“ haben dazu geführt, dass sich die Regierung beim raschen Umbau des alten Energiesystems und dem Ökostrom-Ausbau bewegt hat (Ökostromgesetz). Und die Regierung hat angekündigt, dass sie Atomstrom in Österreich verbieten will. Die wirkliche Umsetzung von dieser Ankündigung fehlt aber noch.

Daher schreibe ich dieses Jahr einen Brief ans Christkind, den ich Sie bitte ebenfalls an Umweltminister Niki Berlakovich und Bundesminister Reinhold Mitterlehner zu schicken:

Liebes Christkind,

wie du weißt hat es im März 2011 ein furchtbares Erdbeben und einen Tsunami in Japan gegeben. Unsere Gedanken sind auch neun Monate nach der Katastrophe noch bei den vielen Toten, ihren Angehörigen und allen, die noch Jahrzehnte an den Folgen leiden. Und die Kernschmelze in den drei Atomreaktoren ist noch immer nicht unter Kontrolle. Ich glaube, dass du so wie ich diese riskante Technik verabscheust.

Wir haben uns sehr gefreut, dass unsere Bundesregierung schon am 22. März einen Aktionsplan gegen Atomkraft beschlossen hat. Sie hat auch beim von uns eingeforderten Gipfel mit den Umweltschutzorganisationen am 1. Juli versprochen, versteckten und direkten Atomstrom in Österreich endlich zu verbieten. Seither haben wir UmweltschützerInnen gezeigt, wie das technisch geht, wie das rechtlich geht und was uns das kosten würde – einen Durchschnittshaushalt 15 Cent bis maximal 2 Euro pro Jahr.

Ich wünsche mir von dir, dass die Regierung ihr Wort hält und jetzt die notwendigen Schritte einleitet, damit wir endlich kein Geld mehr an die Atom-Lobby zahlen, sondern es in Energieeffizienz und den Ausbau der Erneuerbaren Energien stecken.

Freundliche Grüße

Ihr Reinhard Uhrig, GLOBAL 2000 Anti-Atom-Sprecher

Liebe Bundesminister, bitte setzen Sie beim zweiten Atomstrom-Gipfel ein klares Zeichen gegen die europäische Atom-Lobby und ändern Sie das Gesetz, sodass der Import von Atomstrom endlich verboten wird.

Unter dem Link wunschzettel.global2000.at können Sie den Weihnachtswunsch an Umweltminister Niki Berlakovich und Bundesminister Reinhold Mitterlehner schreiben.

Wir informieren Sie am 16. Jänner 2012 darüber, ob das Christkind unseren Wunsch erfüllt hat.

Kunstaktion „Alle für Weiwei“
www.freeweiwei.de/

Ihr habt sicher die Ereignisse rund um die Einsparungen des Landes im Behindertenbereich mit verfolgt. Sparen ist jetzt unbedingt notwendig, aber bei den Schwächsten zuletzt. Würde das Land die Spielautomatenabgabe von derzeit 1.000 auf 1.400 Euro pro Jahr erhöhen, brächte das Einnahmen in genau der erforderlichen Höhe von 21 Millionen Euro, die im Behindertenbereich fehlen. Auch die Einführung einer Jagdabgabe würde im Jahr 20 Millionen Euro bringen. Die Angst, Verbitterung und Wut bei den Betroffenen ist sehr groß. Schaut Euch bitte das Video unten „Betroffene erzählen“ an und schickt es weiter. Du kennst sicher Menschen mit Behinderung in Deiner Umgebung. Sprich Sie an und lade sie mit ihren Eltern zur Kundgebung am kommenden Mittwoch nach Graz ein. Wir wollen den Betroffenen zeigen, dass wir sie nicht allein lassen.

Pace e bene!
Fery Berger

Vor der Burg in Graz
Mittwoch 20. 4, 18.00
NICHT MIT UNS!
PROTESTKUNDGEBUNG VON UND FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG UND DEREN ANGEHÖRIGEN
Solidarregion Weiz

Unsere Forderung an die Landesregierung
Wir fordern, dass die Sparmaßnahmen im Behindertenbereich zurückgenommen werden. Sie dürfen keinerlei negative Auswirkungen auf die Situation von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen haben. Wir wollen nicht, dass dieses Geld einer anderen Gruppe innerhalb des Sozialbudgets weggenommen wird.

Betroffene erzählen
Video: http://www.youtube.com/watch?v=HePoc3wKCPg
Bei einem Treffen in Gleisdorf erzählten Menschen mit Behinderung und Angehörige, was diese Einsparungen für Sie bedeuten. Es sind dies keine einzelnen „Notfälle“. Jeder Steirer  mit einer Behinderung ist ein „Notfall“.

Alles Aktuelle auf der Facebookgruppe „Christina lebt“
http://www.facebook.com/home.php?sk=group_162812720441468

www.solidarregion.at

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: